HOME

Wimbledon-Paradiesvogel Dustin Brown: Deutscher Hewitt-Besieger wird zum Twitter-Hit

Nach seinem Sensationssieg gegen Ex-Champion Lleyton Hewitt wird der Tennis-Paradiesvogel auf Twitter gefeiert. Selbst Prominente gratulieren dem Deutsch-Jamaikaner zu seinem Triumph.

Auch in den sozialen Netzwerken ist der überraschende Erfolg von Tennisprofi Dustin Brown in Wimbledon mit Begeisterung aufgenommen worden. Nach seinem Sieg in der zweiten Runde des Grand-Slam-Turniers gegen Ex-Champion Lleyton Hewitt (Australien) stieg die Zahl der Follower des Deutsch-Jamaikaners bei Twitter auf mehr als 21.000 an.

"Tennis ist viel cooler geworden", schrieb der User Rob B. Ein anderer stellte die Vermutung auf: "Wenn ich vor dem Turnier 10 Euro auf einen Deutschen mit Dreadlocks gesetzt hätte, müsste ich wahrscheinlich nicht mehr arbeiten gehen."

"New York Times" lobt seine Coolness

Auch Prominente äußerten sich zum Coup des "unterhaltsamsten Tennisspieler seit Bahrami", dessen Style und Coolness sogar die "New York Times" in einem Artikel aufgriff. Schauspielerin Grace Jones schrieb: "Ich konnte nicht aufhören das Brown/Hewitt-Match zu schauen. Glückwunsch!!!! @DreddyTennis. Was für ein Match!" Jones stammt wie Browns Vater aus Jamaika. Tennis-Kollegin Andrea Petkovic fragte: "Wie wundervoll war Dustin Brown heute?"

Und er? Der Rasta-Mann twitterte nach dem Match ohne Unterlass. Er ist der erste Tennisspieler, der seinen Twitternamen @DreddyTennis auf seinem Shirt mit auf den Heiligen Rasen nahm.

DPA / DPA

Wissenscommunity