HOME

"Die Höhle der Löwen": Diese Gründer flogen kurzfristig aus der Sendung - mit teuren Konsequenzen

Eigentlich sollte das Start-up Studyflix gestern in der "Höhle der Löwen" zu sehen sein - doch im letzten Moment wurde der Auftritt aus der Show geschnitten. Für die Gründer hat das teure Konsequenzen.

Studyflix

Studyflix-Gründer Benedikt Bergner (links) und Reinhard Blech in der "Höhle der Löwen

MG RTL D

In der "Höhle der Löwen" geht es für die teilnehmenden Start-ups nicht nur um einen potenziellen Deal mit den Investoren. Allein die Aufmerksamkeit eines Millionenpublikums vor den TV-Bildschirmen ist für die jungen Unternehmen Gold wert. Für Benedikt Bergner (30) und Reinhard Blech (38) endete der Ausflug in die "Höhle der Löwen" aber mit einer herben Enttäuschung.

Ein halbes Jahr lang fieberten die Gründer von Studyflix, einer Lern-Plattform mit Erklärvideos für Studenten, der Ausstrahlung ihres TV-Auftritts entgegen - nur um im letzten Moment aus der Show geschnitten zu werden. Eine Woche vor dem geplanten Sendetermin am 13. November erfuhren die Gründer via Mail, dass sie doch nicht gesendet werden.

Studyflix

Der Pitch von Studyflix wurde bereits im Februar aufgezeichnet

MG RTL D

Hoher finanzieller Schaden

Welche Konsequenzen dies für das junge Augsburger Unternehmen hat, haben die Gründer in einem Blogbeitrag auf ihrer Homepage aufgeschrieben. Denn der Schaden ist nicht nur emotionaler Art, sondern auch finanzieller. "Wir haben einen mittleren fünfstelligen Betrag investiert, um uns auf die Sendung vorzubereiten", erklären die Studyflix-Gründer.

Das fange mit der Deko für die Kulisse bei den Dreharbeiten an, die die Gründer selbst zahlen müssen, und reiche bis hin zu Marketingkampagnen, die speziell für den Nachgang der Sendung vorbereitet wurden. "Besonders teuer war allerdings die Optimierung der Website für die potentielle Ausstrahlung. Wir wollten natürlich verhindern, dass die Seite während der Sendung zusammenbricht und ein schlechtes Nutzererlebnis verursacht. Da in einem Zeitraum von cirka 10 Minuten bis zu 50.000 User auf die Seite zugreifen, ist es sehr wichtig und gleichzeitig kostspielig, die Plattform auf den Ansturm vorzubereiten."

Geplatzter Deal als Grund?

Gründe für die Nicht-Ausstrahlung hätten die Macher der TV-Show nicht genannt, erklärt Studyflix. Die Gründer haben aber eine Vermutung: "Aus dem Umfeld der Sendung konnten wir in Erfahrung bringen, dass gerade in den letzten Wochen die Berichterstattung über "Höhle der Löwen" nicht besonders positiv war, weil die Medien oft von Deals berichtet hatten, die nach der Sendung geplatzt waren." Ob Studyflix in diese Kategorie fällt, wollen die Gründer wegen vertraglicher Schweigepflichten nicht verraten. Nach stern-Informationen hat Studyflix aber in der Sendung einen Deal mit Frank Thelen geschlossen, der dann doch nicht zustande kam. Außerdem vermuten die Gründer, dass das Thema kostenlose Bildung TV-Sender Vox letztlich nicht sexy genug gewesen sei.

Vox erklärte auf stern-Anfrage, man könne die Enttäuschung der Gründer verstehen, es gehöre jedoch zu den grundlegenden Fernseh-Prinzipien, dass bei TV-Produktionen immer mehr Drehmaterial aufgezeichnet werde als am Ende ausgestrahlt werden kann. "Das ist auch bei 'Die Höhle der Löwen' so – schließlich ist zum einen die verfügbare Sendezeit endlich und zum anderen gibt es dafür auch dramaturgische Gründe. In jeder Staffel gab es einige Pitches, die deshalb nicht gezeigt werden konnten, ganz unabhängig vom Thema des Start-ups und ob ein Deal zustande kam oder nicht."

Ankündigung in TV-Zeitschriften

Dass es keine Garantie für eine Ausstrahlung gibt, war den Studyflix-Gründern bewusst. Unverständlich ist für sie allerdings die Kurzfristigkeit der Absage. "Uns wurde mehrfach versichert, es sähe mit einer Ausstrahlung sehr gut aus und wir sollen uns auf jeden Fall darauf vorbereiten", berichten die Gründer. Bis kurz vor der Absage habe es positive Signale gegeben. So habe die Produktionsfirma Sony bereits offizielle Fotos von Studyflix in der "Höhle der Löwen" veröffentlicht. In mehreren Fernsehzeitschriften sei die Ankündigung der "Höhle der Löwen"-Folge am 13. November mit Studyflix bebildert gewesen.

Studyflix

In TV-Zeitschriften wurde die Sendung bereits mit dem Bild der Studyflix-Gründer beworben

Vox erklärt dazu, dass bis zuletzt an den Folgen gefeilt werde, weshalb es vorkommen könne, dass es ein Pitch trotz Ankündigung nicht in die Sendung schaffe. "Deshalb weisen wir die Gründer auch immer darauf hin, dass sie erst aktiv werden sollen, wenn sie eine finale Bestätigung für die Ausstrahlung von uns bekommen."

Für Studyflix und seine Plattform mit Lernvideos für Studenten geht es nun ohne Löwenpower weiter. Am Ende kann Studyflix-Gründer Benedikt Bergner der Sache immerhin etwas Positives abgewinnen. "Dank des großen Medienechos sind wir jetzt immerhin das bekannteste Start-up aus der 'Höhle der Löwen', das nie gesendet wurde."

"Die Höhle der Löwen" zum Lesen: Die zweite Ausgabe des Magazins zur Sendung erschien am 13.November 2018. Hier können Sie das Heft portofrei bestellen.

"Die Höhle der Löwen" zum Lesen: Die zweite Ausgabe des Magazins zur Sendung erschien am 13.November 2018. Hier können Sie das Heft portofrei bestellen.

Themen in diesem Artikel