HOME

Konkurrenz für ADAC: Pannenhilfe zum Schnäppchenpreis

Abschleppen per App – JimDrive bietet Pannenhilfe für die Generation Smartphone. Dabei kann man im Vergleich zur Konkurrenz auch noch eine Menge Geld sparen.

Die App soll die Pannenhilfe einfacher machen.

Die App soll die Pannenhilfe einfacher machen.

Der ADAC hat trotz der jüngsten Skandale fast 20 Millionen Mitglieder. Nur die wenigsten nehmen am eigentlichen Vereinsleben teil, den meisten geht es um die . Und bei diesen und verwandten Leistungen ist der Ruf der "Gelben Engel" kaum zu erschüttern.

Wegen des Services nehmen viele Mitglieder die verkehrspolitischen Äußerungen des mächtigen Lobby-Clubs hin – auch wenn sie inhaltlich vielleicht ganz anders denken. Und sie akzeptieren relativ hohe Kosten: Eine weltweite Plus-Mitgliedschaft für ein Paar kostet immerhin 109 Euro, die einfache Mitgliedschaft für eine Person mit Schutz nur in Deutschland 49 Euro.

Pannenhelfer per App

Nun gibt es Konkurrenz für den gelben Giganten: JimDrive wendet sich an die Generation Smartphone. JimDrive ist kein Verein, sondern ein Dienstleister. Anstelle der bekannten ADAC-Niederlassungen gibt es eine Webseite und eine App. Timo Weltner, Geschäftsführer von JimDrive, ist stolz darauf, als erster Anbieter einen "komplett digital begleiteten Abschleppvorgang" anzubieten.

Bei einer Panne kann der Kunde eine Hotline anrufen oder die App benutzen. Mit der App geht vieles leichter und einfacher. So wird der Standort automatisch übermittelt und der Kunde bekommt regelmäßig Updates über seinen Einsatz. "Im Moment ist das ja eine Black Box. Sie rufen irgendwo an und dann warten sie. Sie haben eine ungefähre Ankunftszeit, aber genau wissen Sie nicht, wann der Abschleppwagen kommt. Bei uns wissen Sie, wann der Fahrer eintrifft und müssen nicht am Straßenrand warten. In einer späteren Version werden wir noch eine Übertragung der GPS-Daten implementieren." 

Autohersteller bieten Ähnliches mit vollintegrierten Lösungen an, doch JimDrive wendet sich nicht an die Besitzer eines nagelneuen BMW mit einer Rundumsorglos-Garantie. Weitere Vorteil: Die Pannenhelfer der JimDrive-Partner kommen immer mit einem Abschleppwagen. Können sie mit Bordmitteln helfen, ist es gut. Können sie es nicht, muss man nicht erneut auf den Abschleppwagen warten. In der Zukunft will Weltner weitere Dienste rund um Parken, Tanken und Servicewerkstatt aufbauen, die durch digitale Unterstützung smarter werden.

Interessante Preise

Eine App und die zielgruppengerechte Werbung im Internet sind ein Faktor, zu einem überzeugenden Paket wird JimDrive durch die aggressiv günstigen Preise. Es ist nicht ganz einfach, die unterschiedlichen Leistungen von Pannendiensten zu vergleichen, aber die Pakete von JimDrive sind für sparsame Autofahrer interessant. Das Basispaket für eine Person und Deutschland kostet 39,99 Euro. Spannender ist das Europa-Paket für 59,99 Euro im Jahr. Bei einem Drei-Jahres-Vertrag kommt man sogar auf nur 43 Euro Jahreskosten. Das Servicepaket bietet europaweite Pannen- und Unfallhilfe, Hilfe bei Reisen und Hilfe bei Krankheit – auch im Ausland. Inkludiert ist etwa der Rücktransport von erkrankten Erwachsenen und Kindern – wenn nötig auch in Begleitung eines Arztes.

Besonders spannend dabei: Versichert sind Kunde und Lebensgefährte, aber auch alle Autos, die auf das Mitglied zugelassen sind – ganz gleich, wer gerade am Steuer sitzt. Umgekehrt ist das Mitglied auch dann versichert, wenn er in einem fremden Fahrzeug liegen bleibt. Die Fahrzeuggröße endet bei 7,5 Tonnen und zehn Metern Länge – mehr oder minder alle Wohnmobile sind damit mitversichert.

Fazit

Bei Serviceleistungen gerade im Ausland zählt nicht nur die vertragliche Zusage, sondern auch die Verlässlichkeit in der Praxis – das ist sicher eine Stärke der Konkurrenz in Gelb. Doch von den zugesagten Leistungen und dem Preis – insbesondere dem Drei-Jahres-Vertrag für Europa und Family für 43 Euro im Jahr – liegt JimDrive weit vorn.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity