Ruckzuck aufgemacht

22. März 2013, 15:40 Uhr

Stiftung Warentest hat 37 Fahrradschlösser geprüft. Das Ergebnis beunruhigt: Die meisten Schlösser lassen sich problemlos mit Alltagswerkzeugen knacken. Profi-Tools widersteht kein einziges. Von Gernot Kramper

Warentest, Radschlösser, Fahrrad Diebstahl, Bügelschloss, sicheres Schloss

High-Tech ist hier unnötig. Der Bolzenschneider knackt das Spiralschloss.©

Die Testergebnisse können Radfahrer nicht aufmuntern. Stiftung Warentest hat untersucht, wie sicher Fahrradschlösser sind. Das Fazit: Selbst die besten Produkte bieten keinen Diebstahlschutz.

Insgesamt schnitten nur 5 von 37 Schlössern mit "gut" ab, 17 hingegen mit "mangelhaft". Die meisten Schlösser ließen sich ohne großen Aufwand innerhalb von drei Minuten öffnen. Die guten widerstehen zwar einfachen Alltagswerkzeugen wie Zangen, Sägen oder dem Bolzenschneider - gegen professionelle Schlossöffner sind sie jedoch machtlos. Sie halten Gelegenheitsdiebe auf, doch Profis, die mit einem Transporter und dem richtigen Werkzeug auf die Jagd nach hochwertigen Rädern gehen, können über die Schutzmaßnahmen nur lachen.

Wenig Sicherheit bei Spiralschlössern

Getestet wurden vier verschiedene Produkttypen: Bügelschlösser, Faltschlösser, Spiralschlösser und solche mit Kettengliedern. Bei den Spiral- und Kettenschlösser überprüften die Tester überwiegend teure Modelle. Zur Supermarktsware für wenige Euro hatten die Tester von vornherein kein Vertrauen. "Geschenkband für den Dieb" - so nennt die Polizei die einfachen Spiralschlösser. Zurecht: Selbst ein Ungeübter schneidet so ein Schloss mit passendem Werkszeug innerhalb von wenigen Sekunden auf.

Aber auch die teuren Modelle mit einem Spiralkabel können nicht überzeugen. Nur ein einziges Modell, das Abus Iven 8200/110 für 45 Euro, erreicht eine befriedigende Note. Kettenschlösser sind ungleich schwerer, aber dafür auch flexibel. Hier erreichten immerhin zwei Modelle eine befriedigende Bewertung in Sachen Aufbruchsicherheit: das Abus Tresor Chain 1385/85 für 35 Euro und das Master Lock 8391 Street Flexium für 21 Euro.

Bügelschlösser mit Weichmachern belastet

Besser sieht es bei den Bügel- und Faltschössern aus. Die beste Sicherheit bieten die unhandlichen Bügelschlösser. Ihr Nachteil: Sie lassen sich wegen ihrer starren Form nicht überall anschließen. Hier gibt es immerhin vier gute Kandidaten. Am besten in der Gesamtnote schnitt das Abus Granit-XPlus 54/160 HB 230 (80 Euro) ab. Drei Schlösser erreichten in der Wertung für Aufbruchsicherheit ein "Sehr Gut", davon fallen allerdings zwei, die Modelle Kryptonite Evolution Series 4 STD und Kryptonite New York Lock STD, wegen ihrer Belastung mit Weichmachern mit "Mangelhaft" durch.

Zwei schützen besser

Um sich besser zu schützen, empfehlen die Warentester, das Rad mit zwei verschiedenen Schlosstypen zu sichern: Sie vermuten, dass sich die meisten Diebe auf nur einen Schlosstyp spezialisiert hätten und nur dafür das passende Werkszeug mit sich führen. Gegen einen Dieb, der sich nicht nur mit einer Säge aus dem Hobbykeller bewaffnet, sondern einen professionellen Öffner wie eine Multipick-Control nutzt oder die Schlösser auffräst, helfen allerdings auch zwei Schlösser nichts.

Der vollständige Test ist unter www.test.de erhältlich.

Zum Thema
Auto
Ratgeber
Winter/Schnee-Tipps von einem Vielfahrer: Hauptsache Ruhe bewahren Winter/Schnee-Tipps von einem Vielfahrer Hauptsache Ruhe bewahren
VIEW Fotocommunity VIEW Fotocommunity Pferdestärken in besonderen Perspektiven. Zur VIEW Fotocommunity
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen

 

  von Gast 98659: palmen in irland

 

  von Gast 98655: Kosten im Pflegefall

 

  von Amos: Maut: jetzt für Autobahnen und Bundesstraßen. Da die Bundesstraßen B 1, B 236 und B 54 mitten durch...