HOME
Vegane Burger

"Ökotest"

Was taugen vegane Burger? Dem Fleischgeschmack am nächsten kommt der "Beyond Meat Burger"

Vegane Burger, die wie Fleisch schmecken, riechen und aussehen, sind im Trend. Heiß begehrt ist vor allem der "Beyond Burger" des US-Start-ups "Beyond Meat". "Ökotest" hat diesen und andere vegane Burger nun auf Inhaltsstoffe geprüft.

Von Denise Snieguole Wachter
Kinderwagen

Kinderwagen im Test

Stiftung Warentest: So günstig kann ein guter Kinderwagen sein

Zahnpasta auf einer Zahnbürste

Ökotest prüft Zahnpasta

Die billigsten Cremes putzen am besten

Stiftung Warentest hat Matratzen getestet: acht Kaltschaum- und sieben Latexmatratzen

Stiftung Warentest

Teure Matratzen sind nur Mittelmaß

Der Hauck Shopper Comfortfold fiel bei Stiftung Warentest durch

Stiftung Warentest

Gefährliche Schadstoffe im Buggy: Hauck ruft Kinderwagen zurück

Von Daniel Bakir
Rührender Brief der Lehrer

"Wir sind stolz auf euch"

Lehrer schicken bewegenden Brief an Schüler - um ihnen Mut zu machen

Von Viktoria Meinholz
Gute Matratzen müssen nicht teuer sein, und selbstgebaute Lattenroste verrichten bessere Dienste als Federungen aus dem Handel - zu diesen Ergebnissen kamen die Prüfer von Stiftung Warentest.

Stiftung Warentest testet Matratzen

Wer sich teuer bettet, schläft schlechter

Eine jüngere Frau hält die Hand einer älteren: Die Angst vor Alzheimer ist groß, manche Ärzte wittern da ein Geschäft

Teure Alzheimer-Tests

Das Geschäft mit der Angst

Das Samsung-Smartphone Galaxy 6 liegt in der Auslage eines südkoreanischen Geschäfts

Stiftung Warentest

Welche Smartphones schlechter sind als ihre Vorgänger

Die Pebble Time bekommt schnell viele Schrammen

Pebble Time im Test

Ist das die Alternative zur Apple Watch?

Weltgrößter Milchproduzent

Fonterra streitet mit Sri Lanka über Testergebnisse

High-Tech ist hier unnötig. Der Bolzenschneider knackt das Spiralschloss.

Stiftung Warentest prüft Fahrradschlösser

Ruckzuck aufgemacht

Von Gernot Kramper

Verseuchter Futtermais

Gift-Entwarnung für 75 Milchbauern

Mineralöl in Adventskalendern

Diese neun Kalender sollten Sie meiden

Assessment Center

"Gute Testergebnisse sind nicht alles"

Stresstest der US-Banken

Zweifel an Testergebnissen

Video

Das sind die sichersten Fahrradhelme

Am Quecksilber scheiden sich die Geister - das Schwermetall ist hochgiftig, und dennoch die wichtigste Zutat im Amalgam

Amalgam-Streit

Der heiße Tanz um den hohlen Zahn

Verschwundene Madeleine

Briten kritisieren portugiesische Polizei

DNA-Test

Geld und Karriere per Erbnachweis

Urteil

Uschi Glas' Hautcreme bleibt "mangelhaft"

Stiftung Warentest

Bahn berät zu teuer

Killervirus

Ausbruch von Ebola in Südsudan

Telefonservice

Vernichtendes Testergebnis für Computerspiele-Hotlines

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.