VG-Wort Pixel

Urlaub mit Hindernissen Die Sehnsucht nach Sylt ist groß, doch die Hürden sind hoch

An Deutschlands nördlichstem Punkt: Spaziergänger am Strand des Ellenbogen auf Sylt.
An Deutschlands nördlichstem Punkt: Spaziergänger am Strand des Ellenbogen auf Sylt.
© Imago Images
Vor wenigen Tagen ist der touristische Modellversuch auf der Insel Sylt angelaufen. Noch ist nichts normal. Wer ein Restaurant besuchen möchte, muss ein negatives Testergebnis vorweisen. Und es gibt weitere restriktive Maßnahmen.

Das Beherbergungsverbot hat den Tourismus in Deutschland zum Erliegen gebracht. Seit Monaten stehen Hotels, Pensionen und Ferienwohnung leer. Jetzt gibt es erste Lockerungsversuche, so in einigen Orten in Schleswig-Holstein, in jenem Bundesland, das stets mit geringeren Inzidenzwerten als der Bundessdurchschnitt aufwarten konnte.

Neben Eckernförde, Büsum und Orten in der Lübecker Bucht gehört auch der Kreis Nordfriesland und damit Sylt zu einer touristischen Modellregionen, wo bestimmte Restaurants und Beherbergungsbetriebe unter strengen Auflagen ihre Türen wieder öffnen dürfen.

Nach langer Pause konnten am Muttertags-Wochenende die ersten Touristen per Bahn und Autozug wieder über den Hindenburgdamm auf Deutschlands nördlichste Insel reisen.

Wer diese Tage Sylt besuchen möchte, muss besondere Voraussetzungen erfüllen. Denn wer hier Urlaub macht, muss beim Check-in im Hotel oder Vermieter des Appartements ein negatives Testergebnis vorweisen und sich alle 48 Stunden einem neuen Test unterziehen. Als zulässige Tests gelten PCR-Labortests sowie Antigen-Schnelltests.

Sehen Sie im Video: Corona-Modellprojekt in Eckernförde – hier können Touristen wieder Urlaub an der Ostsee machen. 

Zwei Menschen sitzen in Eckernförde und stoßen an

Ohne die Luka-App läuft nichts

Die gute Nachricht lautet: Vollständig geimpfte Personen sind vom Anreisetest und allen in den vorgegebenen Abständen vorgesehenen Tests während ihres Aufenthaltes ausgenommen. Diese Ausnahme gilt jedoch nicht für Personen, die bereits an Covid-19 genesen sind. In der Begründung heißt es, dass es für das Modellprojekt eine eindeutige und schnell zu überprüfende Regelung geben muss. "Der Impfausweis lässt sich schnell prüfen. Ob eine Erkrankung durchgemacht wurde, lässt sich hingegen schwerer prüfen." 

Die Anzahl der an dem Versuch teilnehmenden Beherbergungsbetrieben inklusive Campingplätzen und Gaststätten ist nicht beschränkt. Jedoch ist eine schriftliche Registrierung für die Besitzer oder die Betreiber erforderlich, da umfangreiche Hygienemaßnahmen zwingend vorgeschrieben werden.

So sind die Innen- und Außenbereiche von Kneipen und Restaurants nur für Gäste zugelassen, die ein maximal 24 Stunden altes negatives Corona-Testergebnis vorweisen können. Die Kontaktdaten der Gäste müssen über die Luca-App oder über den Luca-Schlüsselanhänger für Personen, die über kein Smartphone verfügen, digital erfasst werden, um eventuelle Infektionsketten nachverfolgen zu können.

Ausgenommen werden Personen, die nur Speisen und Getränke zum Mitnehmen abholen. Ab 23 Uhr gilt auf Sylt eine Sperrstunde für den Innenbereich und ein Alkoholverkauf für den Außenbereich.

In der Praxis bedeutet das für Sylt-Gäste, dass zu ihrem Urlaubsalltag der tägliche Coronatest dazugehört wie das obligatorische Fischbrötchen. An Testzentren mangelt es auf der Insel nicht. Nach Angaben der Verwaltung stehen 37 Testzentren bereit. Bei 13 von ihnen ist nicht einmal eine Vorab-Reservierung notwendig. Außerdem werden die Schnelltests kostenlos angeboten.

Auf Kritik ist bereits die Tatsache gestoßen, dass sich Tagestouristen bei Erreichen der Insel keinerlei Tests unterziehen müssen. Nur wenn sie ein Restaurant aufsuchen möchten, müssen sie ein negatives Testergebnis vorzeigen.

Noch ist ein Aufenthalt auf Sylt nicht mit Vor-Corona-Zeiten vergleichbar und alles andere als normal – aber für viele ist immer noch besser als zu Hause rumzusitzen. So können sich die ersten Sylt-Besucher des Jahres endlich wieder den Nordseewind um die Nase wehen lassen.

Weitere Informationen:

www.nordfriesland.de/modellregion

www.sylt.de/corona/modellregion/unterkuenfte

Lesen Sie auch:

Luftbrücke statt Bahn: Mit "Catapult Air" landen Sie viel schneller auf Sylt 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker