HOME

Viraler Hit: Luftbrücke statt Bahn: Mit "Catapult Air" landen Sie viel schneller auf Sylt

Sylt-Urlauber wie Pendler sind genervt: Die Bahn-Verbindung zur Ferieninsel über den Hindenburgdamm ist alles andere als zuverlässig. Jetzt soll die fiktive "Catapult Air" Abhilfe schaffen - und entwickelt sich zum viralen Hit.

Gate am Deich: Szene aus dem Clip "Catapult Air - Im hohen Bogen nach Sylt", der auf humorvolle Weise den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke nach Westland fordert.

Gate am Deich: Szene aus dem Clip "Catapult Air - Im hohen Bogen nach Sylt", der auf humorvolle Weise den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke nach Westland fordert.

Die Pünktlichkeitsrate gehört zur schlechtesten im gesamten Streckennetz der Deutschen Bahn. Auf der 22 Kilometer langen Verbindung zwischen Niebüll und Westerland auf lag sie im Mai bei nur 40 Prozent. Allein in den beiden vergangenen Monaten seien über 150 Züge ausgefallen, teilte die Sylt Marketing GmbH (SMG) mit.

Auf dem Hindenburgdamm, der die beliebte Nordseeinsel mit dem Festland verbindet, verkehren die Züge auf weiten Strecken nur eingleisig. Fast täglich kommt es zu Verspätungen und Ausfällen. Von den Unregelmäßigkeiten sind auch die Autofahrer betroffen. Denn alle Fahrzeuge sind bei ihrer Fahrt auf die Insel auf den Sylt Shuttle angewiesen. Dieser Autozug verkehrt über den 1927 errichteten Hindenburgdamm.

Über die Jahre hat sich das verkehrstechnische Nadelöhr zum Ärgernis entwickelt. Doch passiert ist bisher wenig. Die Bahn bekommt ihre Pannen-Strecke nicht in den Griff. Die Situation sei im vergangenen Jahr "evident schlechter geworden", sagte im Juni Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) im Kieler Landtag und hat der Bahn mit Strafzahlungen und Vertragskündigung gedroht.

Ready for Take-off: Mit der fiktiven Fluggesellschaft Catapult Air macht Sylt auf die seit Jahrzehnten real existierende Verkehrsproblematik aufmerksam.

Ready for Take-off: Mit der fiktiven Fluggesellschaft Catapult Air macht Sylt auf die seit Jahrzehnten real existierende Verkehrsproblematik aufmerksam.

Einen ganz anderen Weg hat nun die Sylt Marketing GmbH eingeschlagen. Statt lautstarken Protest greifen die Verantwortlichen zu einem ungewöhnlichen Mittel: Die Tourismus-Verantwortlichen versuchen es mit Humor. Von der Hamburger Werbeagentur Philipp und Keuntje hat die SMG ein witziges Video produzieren lassen, das Sylt-Besucher per auf die Insel katapultiert.

Der knapp dreiminütige Clip mit dem Titel "Catapult Air - Im hohen Bogen nach Sylt" zeigt, wie die luftige Reise funktioniert. Die Mitarbeiter der virtuellen Airline erklären Start und Landung - auf einem Luftkissen am Strand oder im Wasser - auf ihre Weise, mit dem typisch norddeutschen Akzent in ihren Stimmen.

"Eigentlich sind wir konkurrenzlos", erklärt der Chef von Catapult Air im Video. "Wir haben die drei wichtigen Dinge: Wir sind schnell, wir sind zuverlässig, und wir sind pünktlich." Die Szene spielt damit auf den miserablen Service der an.

Die Verkehrsanbindung muss endlich besser werden: Sylt fordert den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke von Niebüll nach Westland und hat eine Petition gestartet.

Die Verkehrsanbindung muss endlich besser werden: Sylt fordert den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke von Niebüll nach Westland und hat eine Petition gestartet.

Sylt - Anreise als Engpass

Gleichzeitig hat die SMG eine Online-Petition gestartet, die den  zweigleisigen Ausbau der Marschbahnstrecke fordert. "Wir müssen dem Bundesverkehrsministerium verdeutlichen, dass der eingleisige Engpass nicht nur den hier lebenden und arbeitenden Menschen schadet, sondern auch den jährlich knapp eine Million anreisenden Gästen aus dem gesamten Bundesgebiet", sagt SMG-Geschäftsführer Moritz Luft.

Das Video, das auf Youtube hochgeladen wurde, macht auf  höchst kreative Weise Druck und entwickelt sich zum Hit im Internet: In den ersten Tagen wurden es bereits über 100.000 Mal abgerufen.

+++ Lesen Sie auch: "Bruchlandung auf Sylt - Air-Berlin-Flieger schießt über Landebahn hinaus" +++

Life Hack: Smartphone-Versteck

Wissenscommunity