A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

So wird regiert

Jeden Mittwoch um 9.30 Uhr werden wir im Sinne des Wortes regiert. Denn dann tritt im Kanzleramt die Bundesregierung zur Kabinettssitzung zusammen. Aktionsfähig ist sie aber nur, wenn mehr als die Hälfte ihrer Minister anwesend sind. Den Vorsitz führt der Kanzler - respektive die Kanzlerin. Und der Amtsinhaber hat letztlich das Sagen, denn er hat die Richtlinienkompetenz. Damit gibt er die große Linie vor. Die Minister leiten ihre Ressorts in eigener Verantwortung, aber sind an die Richtlinien gebunden. Streiten sich zwei Minister, entscheidet das Kabinett per Mehrheit. Fehlt der Kanzler, springt der Vizekanzler ein. Nächster in der Rangfolge ist der Finanzminister. Minister ist ein guter Job: Wer der Regierung nur zwei Jahre angehört hat, bekommt schon Pension.

Nachrichten-Ticker
Kretschmann verärgert Grüne mit Asyl-Zustimmung

Die Entscheidung des Bundesrats über das neue Asylrecht ist für die Grünen in Bund und Ländern zu einer Zerreißprobe geworden.

Wissen
Wissen
Welt-Alzheimertag: Keine Hoffnung auf baldige Therapien

Intensive Forschung, vielversprechende Ansätze - und am Ende die große Ernüchterung: Für Demenz-Erkrankungen ist nach Ansicht von deutschen Wissenschaftlern und Ärzten keine wirksame Therapie in Sicht.

Panorama
Panorama
Tote bei Angriff auf Ebola-Aufklärungsteam

In dem von Ebola betroffenen Südosten Guineas haben aufgebrachte Dorfbewohner Augenzeugen zufolge sechs Regierungsvertreter und Journalisten getötet. Die Delegation war in der Region um Womey unterwegs, um die Menschen über die Gefahren durch das Virus zu informieren.

Nachrichten-Ticker
Waffenausbilder der Bundeswehr brechen nach Irak auf

Der Einsatz der Bundeswehr zur Ausbildung kurdischer Kämpfer an deutschen Waffen im Irak ist angelaufen.

Wirtschaft
Wirtschaft
Merkel: Werden Meisterbrief verteidigen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will eine Abschaffung des Meisterbriefs im Handwerk nicht zulassen.

Wirtschaft
Wirtschaft
Aufsichtsrat berät über Engpass am neuen Hauptstadtflughafen

Das starke Wachstum im Berliner Luftverkehr wird für die Betreiber des neuen Hauptstadtflughafens zum Problem: Der Neubau ist vermutlich schon bei der Eröffnung zu klein. Nun sucht der Aufsichtsrat in Schönefeld nach einem Ausweg.

Umstrittene Gesetzesänderung
Umstrittene Gesetzesänderung
Bundesrat billigt neue Regeln für Asylrecht

Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina sind vom Bundesrat als sichere Herkunftsländer einstuft worden. Asylbewerber aus diesen Balkanländern können nun schneller abgeschoben werden.

Nachrichten-Ticker
Mahnmal in Hoyerswerda erinnert an Angriff auf Ausländer

Der Herbst 1991 hat sich als dunkles Kapitel in die Stadtgeschichte von Hoyerswerda eingebrannt: Am 17.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?