Steinbrück macht die Neun voll

5. Juni 2013, 12:16 Uhr

Scheibchenweise komplettiert SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück sein Kompetenzteam. Mit Yasemin Karakasoglu, Karl Lauterbach und Michael Machnig hat er nun neun Personen ins Schattenkabinett berufen.

Peer, Steinbrück, Peer Steinbrück, Kompetenzteam, Michael Machnig, Karl Lauterbach,  Yasemin Karakasoglu Manuela Schwesig, Brigitte Zypries, Florian Pronold, Wiesehügel, , SPD, Oppermann, Kanzlerkandidat, Schattenkabinett, Bundestagswahl, Wahlkampf

Will für die SPD eine Brücke zu den wichtigsten Wählergruppenschlagen: Kanzlerkandidat Peer Steinbrück.©

Für sein Wahlkampfteam hat SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück die Bereiche Gesundheit, Energie/Umwelt und Bildung besetzt. In der dritten Vorstellungsrunde twitterte Steinbrücks Wahlkampfmannschaft drei weitere Namen für sein Kompetenzteam: Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach, die Bremer Professorin Yasemin Karakasoglu und Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig werden ihn im Wahlkampf unterstützen. Das gab der SPD-Politiker am Mittwoch auf seiner Homepage bekannt.

Damit sind neun von zwölf Mitgliedern des Teams bekannt. Kommende Woche will Steinbrück sein Kompetenzteam komplettieren und drei weitere Mitglieder benennen. Das kündigte er in Berlin bei der Vorstellung der drei jüngsten Mitglieder des Schattenkabinetts an. Der zwölfköpfigen Wahlkampfmannschaft sollen genauso viele Frauen wie Männer angehören.

Lauterbach, ebenfalls Professor, sitzt für die SPD seit Oktober 2005 im Bundestag. Der gesundheitspolitische Sprecher der Fraktion wird für die Bereiche Gesundheit und Pflege verantwortlich sein. Karakasoglu ist Konrektorin der Universität Bremen für Interkulturalität und Internationalität. Sie soll sich um die Themen Bildung und Wissenschaft kümmern, der frühere SPD-Wahlkampfmanager Machnig um Energie- und Umweltpolitik.

Zuvor hatte Steinbrück die ersten sechs Mitglieder seines Wahlkampfteams benannt. Die ehemalige Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (59) soll für den Bereich der Verbraucherpolitik zuständig sein. Die stellvertretende SPD-Chefin Manuela Schwesig bekommt die Aufgabe, die Themen Frauen- und Familienpolitik, sowie Aufbau Ost, Demografie und Inklusion zu betreuen. Die 39-jährige ist derzeit Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern. Außerdem beruft Steinbrück Bayerns SPD-Vorsitzenden Florian Pronold (40) für die Themenfelder Infrastruktur und Wohnen.

Zuvor sechs Teammitglieder benannt

In der ersten Runde Mitte Mai hatte die Berufung des Gewerkschaftschefs und Agenda-2010-Kritikers Klaus Wiesehügel für die Themen Arbeit und Soziales für Überraschung gesorgt. Steinbrück sagte dem Chef der IG BAU einen Kabinettsposten zu, falls wenn die SPD am 22. September die Bundestagswahl gewinnt.

Steinbrück kürte SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann für Inneres und Justiz. Als Außenseiterin berief der Kanzlerkandidat die Design-Professorin Gesche Joost für die Themen Netzpolitik und Internet.

Mit den vorgestellten Mitgliedern will Steinbrück eine Brücke zu den wichtigsten Wählergruppen für die Sozialdemokraten schlagen. "Die SPD als Volkspartei wird, um Wahlen zu gewinnen, ein breites Spektrum an Wählern erreichen müssen", hatte der Kanzlerkandidat bei der Vorstellung der ersten drei Kandidaten gesagt.

Zum Thema
Politik
Legen Sie Ihr Geld richtig an! Legen Sie Ihr Geld richtig an! Der Ratgeber Geldanlage gibt Ihnen Tipps, wie Sie mehr aus ihrem Geld machen. Zu den Ratgebern