A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Neonazis

Unfreiwilliger
Unfreiwilliger "Spendenlauf"
12 Goldmedaillen für Guerilla-Aktion gegen Nazis

Neonazis marschierten im November 2014 durch Wunsiedel - und spendeten dabei unfreiwillig zugunsten der Aussteiger-Initiative "Exit". Die Aktion wurde nun mit gleich zwölf ADC-Awards ausgezeichnet.

ARD-Film
ARD-Film
Anna Maria Mühe spielt Beate Zschäpe

Die Dreharbeiten für den ARD-Dreiteiler über die Terrorzelle NSU laufen bereits. Eine der Hauptrollen übernimmt Schauspielerin Anna Maria Mühe: Die 29-Jährige mimt die Rechtsextremistin Beate Zschäpe.

Politik
Politik
Zehntausende erinnern in Berlin an Kriegsende

Berlin (dpa) ? Gedenken an das Ende des Weltkriegs in Europa und mahnende Worte gegen Rechts: In Berlin haben Zehntausende Menschen an die Kapitulation Hitler-Deutschlands vor 70 Jahren erinnert.

Filmpläne für
Filmpläne für "Heimatschutz"
NSU-Morde werden ein Fall für die Kinounterhaltung

Extremismus im Kino: Nach dem "Baader Meinhof Komplex" will die Constantin nun auch die Geschichte der NSU-Morde verfilmen. Die Münchner Produktionsfirma ist damit nicht allein.

Nachrichten-Ticker
Polizei erleichtert über Ablauf von Berliner Mai-Protest

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat sich erleichtert über die im Vergleich zu den Vorjahren deutlich ruhigeren Demonstrationen zum "Revolutionären 1.

Nachrichten-Ticker
DGB macht gegen Abstriche beim Mindestlohn mobil

Die Gewerkschaften haben am Tag der Arbeit gegen Abstriche beim Mindestlohn mobil gemacht.

Festnahmen und Verletzte
Festnahmen und Verletzte
Rechtsradikale stürmen Mai-Kundgebung in Weimar

Dutzende Rechtsradikale haben eine Maikundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbunds in Weimar überfallen und mehrere Menschen verletzt. Die Polizei hat 29 Angreifer festgenommen.

Politik
Politik
Extremismus-Expertin: Neonazis zieht es in den Nordosten

Nirgends in Deutschland siedeln sich nach Recherchen der Rechtsextremismus-Expertin Andrea Röpke so viele Neonazis an wie in Mecklenburg-Vorpommern.

Politik
Politik
Neonazis misshandelten offenbar eine Woche lang 46-Jährigen

Angehörige der Kasseler Neonazi-Szene sollen einen Mann eine Woche lang in einer Wohnung gefangen gehalten und misshandelt haben. Unter den Verdächtigen befinde sich ein 40-jähriger Neonazi, der im Münchner NSU-Prozess aussagen sollte, hieß es in Medienberichten.

Auschwitz-Prozess in Lüneburg
Auschwitz-Prozess in Lüneburg
Überlebende reicht SS-Mann die Hand

Er sei ein "armer kleiner Unteroffizier gewesen", sagte der angeklagte SS-Mann im Lüneburger Auschwitzprozess. Trotzdem reichte ihm eine Überlebende im Gerichtssaal die Hand.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?