HOME

Abarth 595 esseesse: Kanonenkugel

Fiats Tuning Abteilung Abarth beschenkt sich selbst zum 70. Geburtstag und ergänzt seine 500er Reihe mit der neuen Top-Version 595 esseesse. Der kleine Flitzer ist zwar nicht so kompromisslos, wie der Abarth 695 Biposto, bereitet aber trotz ein paar Schwächen jede Menge Freude.

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 225 km/h

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 225 km/h

Der Mann in der Mercedes E-Klasse (T-Modell) gibt sein Bestes. Mit einem kräftigen Gasstoß will er den lästigen Kleinwagen abschütteln. Doch sowohl beim Kurventango als auch bei den Zwischenspurts tut sich der Straßenkreuzer schwer, der italienischen Kanonenkugel zu entkommen. Mehrmals ruckt sein Kopf nach rechts und im Rückspiegel sind ungläubige Augen zu erkennen. Kein Wunder, denn wir sitzen nicht in gewöhnlichen Fiat 500, sondern in einem Abarth 595 esseesse. Das bedeutet: 132 kW / 180 PS und ein Kampfgewicht von lediglich 1.165 Kilogramm - da kann man auch mit Dickschiffen mithalten.

Kanonenkugel
Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 225 km/h

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 225 km/h

In dem aufgepumpten Fiat schlummern zwei Charaktere. Bei der Standardeinstellung "normal" hält sich der sportliche Cinquecento zurück, sowohl akustisch, als auch bei der Gasannahme. Das Fahrwerk ist straff und kommt vor allem mit kleineren Wellen nicht so gut klar. Dann gerät der Fiat ins Wippen und die Karosserie bleibt in Bewegung, vor allem, wenn mehrere Bodenunebenheiten hintereinander folgen. Was sich noch immer noch nicht geändert hat, ist das überladene Mäusekino, das sich vor dem Fahrer auftut. Man braucht eine Weile, um sich in dem digitalen Dickicht zurechtzufinden, aber fairerweise muss gesagt werden, dass man die Geschwindigkeit (wird zentral angezeigt) sofort im Blick hat.

Aktiviert man per Knopfdruck den Sportmodus, spannt der kleine Italiener seine Muskeln. Dann färbt sich das Kombiinstrument rot, rückt den Drehzahlmesser ins Zentrum, wird aber grundsätzlich nicht übersichtlicher. Die Lenkung erfordert mehr Kraft, ist einigermaßen präzise, könnte aber mehr Rückmeldung geben. Aus der Mittellage dauert es etwas, bis die Steuerung anspricht, was aber schnellen Autobahnetappen kein Nachteil ist. Jetzt ist die Gasannahme spürbar unmittelbarer und der Sportauspuff macht deutlich mehr Rabatz, als im Normal-Fahrmodus. Allerdings ändert das nichts an der Tatsache, dass der aufgeladene Vierzylinder-Benziner förmlich nach Drehzahlen giert. Unterhalb von 3.500 U/min ist der Abarth 595 esseesse mit gebremstem Schaum unterwegs. Immerhin ist nach 6,7 Sekunden Landstraßen Tempo erreicht, erst bei 225 km/h ist Schluss und der angegebene Durchschnittsverbrauch pendelt sich bei 6,8 l/100 km ein.

Sobald man den Abarth 595 esseesse scharf stellt, macht der kleine Italiener richtig Spaß. Kurvige Landstraßen sind sein Metier. Ecken egal, wie eng oder weit, nimmt der Fiat mit einer vertrauenserweckenden Gelassenheit - und dass, trotz des kurzen Radstands von 2,30 Metern und dem relativ hohen Schwerpunkt. Da machen sich das mechanische Sperrdifferenzial und die etwas straffere Abstimmung des Fahrwerks mit den Koni FSD (Frequency Selective Damping) Stoßdämpfern an der Hinterachse bezahlt, die eben auch zu Komforteinbußen führt. Wir hätten uns aber ein präziser zu schaltendes Getriebe mit kürzeren Wegen und einem sechsten Gang gewünscht. Das hätte noch mehr aus dem 1.4 Liter Motor herausgekitzelt. So ist der fünfte Gang zu lang übersetzt.

Für die Verzögerung sind Vier Kolben-Brembobremsen mit gelochten vorderen Bremsscheiben zuständig. Die Bremsen erledigen ihre Aufgabe ordentlich und lassen auch bei mehrmaligem heftigen Ankerwerfen nicht in der Leistung nach. Die Sitzposition in den serienmäßigen Sportsitzen könnte etwas tiefer sein, aber auch ohne, dass man das Lenkrad in der Länge verstellbar ist, kann man es sich hinter dem Volant vernünftig bequem machen.

Knöllchen-Alarm: Privatparkplätze: Warum man nicht jeden Strafzettel bezahlen muss

Natürlich findet man auch im Innenraum jede Menge Motorsport-Anleihen. Dazu gehört natürlich Carbon: Seien es die Pedale, das Lederlenkrad mit Carbon-Einsätzen und die Sportsitze mit der Schale aus Verbundwerkstoff. Sonst findet man im Innenraum nach wie vor viel Plastik-Ambiente. Bei der Vernetzung und dem Infotainment reißt der esseesse keine Bäume aus. Immerhin gibt es einen sieben Zoll-Infotainmentbildschirm auf die per AppleCar Play und Android Auto Smartphones eingebunden werden können. Beim Preis backt der Abarth 595 esseesse keine kleinen Brötchen: Los geht es bei 29.690 Euro. Immerhin sind dafür Bi-Xenon-Scheinwerfer, die Rennsport-Schalensitze, eine Klimaautomatik und der Sportauspuff serienmäßig.

pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(