HOME

BMW und North Face: Diesen Camping-Anhänger könnte auch ein E-Bike ziehen

Klein, faltbar und geländegängig - BMW und North Face haben einen Camping-Trailer gezeigt, der auch von einem Elektrofahrrad gezogen werden könnte. Der Clou ist der Hightech-Bezugsstoff.

Der kleine Trailer bietet einen Schlafplatz, der sich zur Couch umbauen lässt.

Der kleine Trailer bietet einen Schlafplatz, der sich zur Couch umbauen lässt.

PR

Weitere Fotostrecken aus dem Ressort

Was passiert, wenn sich BMW und die Outdoor-Marke North Face zusammentun? Sie bauen einen Anhänger, der sich auch in schwerem Gelände und bei extremem Wetter benutzen lässt. In Las Vegas wurden Computeranimationen gezeigt, im Laufe des Jahres soll ein Prototyp folgen.

Neuartige Außenhaut

Der Futurelight-Anhänger wurde in der traditionellen Teardrop-Form gebaut. Besonders an ihm ist, dass seine Haut faltbar ist. An derartigen Konzepten wird regelmäßig gearbeitet. Ein faltbarer Anhänger würde es möglich machen, dass der Innenraum im entfalteten Zustand sehr groß ist und der Trailer während des Transports kompakt zusammengelegt werden kann.

Der eigentliche Clou des Modells dabei ist das robuste, neue, ultra-atmungsaktive Gewebe von TNF. Dieser Hightech-Stoff geht auf ein Konzeptfahrzeug von BMW zurück, nämlich das atemraubende Gina Light Visionary Model von 2008. Dieser Roadster nahm Abschied von der festen Karosseriehülle, er wurde mit einer beweglichen Haut aus Stretchmaterial umgeben, so konnte die Gina ihre Form verändern.

Leichtgewicht am Haken

Der Futurelight-Anhänger soll nun kein futuristischer Gestaltwandler werden. Hier wird das Material lediglich über einen Skelett-Rahmen gespannt. Dadurch wird Gewicht gespart. Sobald man den Anhänger nicht mehr benötigt, wird die Hülle platzsparend zusammengelegt.

Die extreme Atmungsaktivität des Gewebes soll einwandige Zelte möglich machen und damit den Verzicht auf ein äußeres Regenzelt. Wenn die Hülle des Zeltes aus nur einer Bahn besteht, ist eine weit effektivere Raumausnutzung möglich, als bei einer Konstruktion mit zwei Hüllen und einer großen Lüftungsschicht dazwischen.

Reguläre Produktion ist unsicher

Die geringe Größe des Trailers nährt Spekulationen, ob dieses Modell nicht auch von einem Motorrad oder einem Quad gezogen werden kann. Für ein Fahrrad sieht der Anhänger allerdings etwas zu schwer aus, denkbar wäre es aber so ein Gefährt von einem Mountainbike mit Elektromotor zu ziehen. Vor allem in Ländern, in denen nicht die strengen Leistungsbeschränkungen für E-Motoren der EU gelten, sollte das kein Problem sein.

Die drängendere Frage ist allerdings: Wird der Wagen auch in Serie gebaut? Da sind die Aussichten wohl schlecht. Tatsächlich dient das Fahrzeug wohl nur als spektakulärer Eyecatcher für den optisch unscheinbaren Stoff. The North Face sagte, dass es viele positive Reaktionen auf den Anhänger gab, aber keine Entscheidung zum Bau. Bis dahin müssten Radler auf Wohnwagen wie von  Wide Path Camper zurückgreifen.

Das TNFs Futurelight-Gewebe wird noch 2019 in wasserdicht atmungsaktiver Oberbekleidung verwandt. Ab 2020 soll der Stoff im Zeltbau eingesetzt werden.


Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?