HOME

VW, Audi, Porsche und Co.: Deutsche Hersteller rufen nach Abgas-Skandal 630.000 Autos zurück

Nach dem VW-Skandal gab es Nachprüfungen zur Abgasbehandlung bei Dieselfahrzeugen - jetzt rufen mehrere deutsche Hersteller Autos zurück. Betroffen sind in Europa hunderttausende Wagen von Audi, Mercedes, Opel, Porsche und Volkswagen.

Mehrere aufgereihte Volkswagen bei einem Autohändler

Nicht nur Volkswagen ist betroffen: Deutsche Hersteller rufen insgesamt 630.000 Autos zurück

Die Autohersteller Audi, Porsche, Mercedes, Volkswagen und Opel werden nach Angaben aus der Bundesregierung insgesamt 630.000 Fahrzeuge zurückrufen. Hintergrund sind Ergebnisse der im Zuge des VW-Skandals gestarteten Nachprüfungen bei Dieselfahrzeugen. Ausländische Hersteller wie etwa Renault hätten zum Teil ähnlich gelagerte Zusagen gegeben, sagte ein ranghoher Regierungsvertreter am Freitag in Berlin. Grund sei eine erforderliche Änderung der Abschaltvorrichtungen für die Abgasreinigung bei bestimmten Temperaturen.

Bei Tests des Kraftfahrtbundesamtes seien zwar keine Fahrzeuge mit illegaler Software entdeckt worden, und die Abschaltvorrichtungen seien nach EU-Vorgaben möglich. Es gebe aber Zweifel in der Untersuchungskommission, ob diese Vorrichtungen zum Schutz von Bauteilen tatsächlich notwendig sind. Daimler hat bereits erklärt, eine Steuerung einzusetzen, die bei Temperaturen unter zehn Grad zum Schutz des Motors die Abgasreinigung drosselt.


Wissenscommunity