HOME

Pkw-Markt: Neuzulassungen übertreffen Rekord von 1999

Der Abwrackprämie sei Dank: Der Automarkt in Deutschland hat einen neuen Rekord aufgestellt. Die Zahl der neu zugelassenen Pkws ist im ersten Quartal 2009 um mehr als zwei Millionen Fahrzeuge gestiegen – ein Zuwachs von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr und eine Bestmarke gegenüber dem Rekordniveau von 1999.

Dank der Abwrackprämie ist die Zahl der neu zugelassenen Pkws in Deutschland im ersten Halbjahr 2009 um mehr als zwei Millionen gestiegen. Das entspricht laut Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) einem Zuwachs von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit sei das Rekordniveau von 1999 sogar noch übertroffen worden.

Allein im Juni wurden dank des "Motors" Abwrackprämie 427.000 Neuzulassungen registriert, ein Plus von 40 Prozent. Die Zahlen machten "im Vergleich zum rückläufigen europäischen Markt deutlich, wie erfolgreich diese Maßnahme des Konjunkturpakets II ist", erklärte der Verband.

VDIK-Chef Volker Lange sagte: "Ohne eine Förderung durch die Umweltprämie hätten Privatkäufer sich in der Mehrzahl nicht für einen Neuwagen entschieden, sondern wie bisher für ältere Gebrauchtwagen."

Mustang-Fahrer blamiert sich - und rast in Zuschauer

Vor allem Minis waren laut VDIK gefragt: Sie hätten um mehr als 120 Prozent zugelegt, bei Kleinwagen sei ein Zuwachs von 85 Prozent zu verzeichnen. "Rückgänge im zweistelligen Bereich verzeichnen die obere Mittelklasse, die Oberklasse, die Sportwagen und Vans."

Die Autoimporteure hätten im Geschäft mit Mini und Kleinwagen das Rennen gemacht: Deutlich mehr als die Hälfte des Fahrzeugabsatzes in diesen Segmenten in Deutschland seien auf VDIK-Mitglieder entfallen. Alternative Antriebstechniken seien bei den Verbrauchern ebenfalls gefragt gewesen: Sie erzielten laut VDIK ein Plus von 25 Prozent. Bei den Neuzulassungen hätten Fahrzeuge mit Flüssiggasmotor ihr Volumen um 37 Prozent gesteigert.

Während der Pkw-Markt boomt, schrumpfte die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen in der ersten Jahreshälfte um 29 Prozent auf 121.000 Zulassungen. "Die Wirtschafts- und Exportkrise hat den Transportbereich derart hart getroffen, dass in Deutschland und weltweit Aufträge für Nutzfahrzeuge storniert und gar nicht erst erteilt worden sind", erklärte VDIK-Präsident Volker Lange.

DPA/AP / AP / DPA

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?