HOME

Ferrari-Versteigerung: Millionen für Steve McQueens Edel-Flitzer

Zehn Jahre lang war Hollywood-Star Steve McQueen an seinem metallic-braunen Ferrari 250 GT Berlinetta Lusso zu erkennen. Jetzt wurde der Luxus-Flitzer von 1963 für 2,3 Millionen Dollar vom Auktionshaus Christie’s versteigert.

Für den "Traum auf vier Rädern" sei bei einer Auktion außergewöhnlicher Autos in Monterey (US-Staat Kalifornien) am Donnerstagabend das Doppelte des oberen Schätzwertes erzielt worden. Neuer Besitzer des McQueen-Autos sei ein begeisterter Sammler, der anonym bleiben wolle.

McQueen, der in Hollywood wegen seiner lakonischen Heldendarstellung den Beinamen "King of Cool" hatte, war selbst ein Autosammler und liebte Autorennen. Bei Autojagden in einigen seiner Filme - darunter 1968 in "Bullitt" - saß er streckenweise selbst am Steuer. Der Star starb 1980 im Alter von 50 Jahren an Lungenkrebs. Sein Kinopublikum begeisterte er unter anderem als Ausbrecher aus einem deutschen Kriegsgefangenenlager in "Gesprengte Ketten", als Berufsspieler in "Cincinnati Kid", als cleverer Gangster in "Thomas Crown ist nicht zu fassen" und als Matrose in dem Seekriegsfilm "Kanonenboot am Yangtse-Kiang".

DPA

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?