HOME

Betrugsverdacht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Telegate

Telegate-Verkäufer versprachen Selbstständigen einen Spitzenplatz bei Ergebnissen der Google-Suche. Viele Kunden fühlen sich getäuscht - und die Telefonauskunft hat eine Menge juristischen Ärger.

Hat Telegate bei der Akquise falsche Angaben gemacht ? Dutzende Kunden wehren sich per Anwalt gegen das Unternehmen.

Hat Telegate bei der Akquise falsche Angaben gemacht ? Dutzende Kunden wehren sich per Anwalt gegen das Unternehmen.

Wegen Betrugsverdacht ermittelt die Staatsanwaltschaft Essen gegen die Telegate Media AG. Nach Informationen des stern prüfen die Ermittler laut Oberstaatsanwältin Annette Milk, "ob bei der Akquise falsche Angaben gemacht wurden".

Verkäufer von Telegate ("11880 - Da werden Sie geholfen") hatten Firmenkunden am Telefon versprochen, ihren Eintrag gegen eine Monatsgebühr auf der ersten Seite bei Google zu platzieren, wie Betroffene berichten. Viele fühlen sich nun geprellt, denn auf einen Spitzenplatz sind sie niemals gekommen. Der Wittener Rechtsanwalt Bernd Podlech Trappmann, der rund 75 Firmenkunden im Streit mit Telegate vertritt, sagt gegenüber dem stern: "Hier wird im großen Stil arglistig getäuscht."

Ein Ex-Telegate-Mitarbeiter, der sieben Jahre bei dem Unternehmen gearbeitet hat, sagt dem stern, dass nahezu jeder zweite Kunde den mit Telegate geschlossenen Vertrag wieder kündigen wolle. Das werde von Telegate mit dem Argument abgelehnt, ein Rücktrittsrecht gäbe es für Unternehmen nicht.

Rechtliche Hintergründe zum Fall ...

... lesen Sie im neuen stern.

Rolf-Herbert Peters
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.