HOME

Microsoft-Präsentation: Windows 10 erscheint Ende 2015

Microsoft hat die nächste Generation seines Betriebssystems vorgestellt. Die ungeliebten Kacheln des Vorgängers sind Geschichte. Was sonst in Windows 10 steckt, lesen Sie bei uns im Überblick.

Von Dominik Brück

Was kann Windows 10? Microsoft wird das neue Betriebssystem heute vorstellen.

Was kann Windows 10? Microsoft wird das neue Betriebssystem heute vorstellen.

Microsoft hat am Dienstag die neue Version des Betriebssystems Windows gezeigt. Unter dem Namen Windows 10 will das Unternehmen eine neue Ära für das Betriebssystem einläuten.

Alle Details zum Windows-Event lesen Sie hier:

+++ 20.03 Uhr: Ende des Events +++

Mit der kurzen Show beendet Microsoft die Vorstellung von Windows 10. Die Gäste in San Francisco dürfen jetzt die Testversion ausprobieren, die ab morgen auch zum Download verfügbar sein wird. Man darf gespannt sein, welche Features Microsoft noch bis zum Verkaufsstart Ende 2015 einbauen wird.

+++ 19.59 Uhr: Fliegender Wechsel zwischen Touch und Keyboard +++

Microsoft scheint auf die Kritik vieler Windows-8-Nutzer zu reagieren, die Probleme hatten das Betriebssystem auf Geräten ohne Touch-Oberfläche zu bedienen. Mit einem neuen Feature namens "Continuum" soll Windows 10 erkennen, ob eine Tastatur angeschlossen ist oder nicht, und automatisch zwischen Touch- und Keyboard-Oberfläche wechseln.

+++ 19.45 Uhr: Noch keine Informationen zum Preis +++

Ende 2015 soll Windows 10 für Kunden im Laden zu haben sein. Zu einem möglichen Preis und Gerüchten nach denen Windows-8-Nutzer ein kostenloses Update erhalten sollen, will Microsoft sich heute nicht äußern.

+++ 19.40 Uhr: Vorschauversion ab morgen verfügbar +++

Bereits morgen soll eine Desktopversion von Windows 10 für Laptops und Desktop-PCs verfügbar sein. Microsoft will das Betriebssystem so möglichst früh gemeinsam mit den Nutzern entwickeln. Eine fertige Kaufversion soll aber erst Ende 2015 auf den Markt kommen.

+++ 19.33 Uhr: Multitasking mit "Task View" +++

Windows 10 soll Nutzern besseres Multitasking erlauben. Mit "Task View" kann man sich mehrere Desktops zur gleichen Zeit anzeigen lassen, auf denen verschiedene Apps gleichzeitig laufen können.

+++ 19.23 Uhr: Das Startmenü ist zurück +++

Zur Präsentation zeigt Microsoft noch eine sehr frühe Version von Windows 10. Eine Demonstration von Funktionen wie Musik- und Videoplayer und dem Internet Explorer ist nicht vorgesehen.

Wie im Vorfeld bereits vermutet, ist das klassische Startmenü an die Stelle der Kacheln des Vorgängers getreten. Laut Microsoft soll das neue Windows Windows-7-Nutzern schnell vertraut sein, aber einige Elemente aus Windows 8 bieten. So sind im Startmenü ein paar der Kacheln, wie Wetterdienst oder Email-Postfach erhalten geblieben. Den Inhalt und die Größe der Kacheln kann jeder Nutzer individuell bestimmen.

+++ 19.10 Uhr: Es heißt Windows 10! +++

"Es ist Zeit für ein neues Windows", kündigt der Chef der Betriebssystemsparte von Microsoft, Terry Myerson, an. Der Entwickler macht es spannend, bevor er den Namen des neuen Windows nennt.

Überraschung: Der Name ist nicht Windows 9 oder Windows TH, sondern Windows 10! Das neue System soll auf einer Vielzahl von Geräten vom PC bis zum Smartphone laufen.

+++ 19.02 Uhr: Los geht´s +++

Das Warten hat ein Ende: In San Francisco startet Microsoft seine Präsentation. Alle warten auf Details über die neue Windows-Version, die möglicherweise gleich gezeigt wird. Im Raum selbst sind auf jeden Fall schon mal einige Computer aufgestellt, auf denen das neue Betriebssystem vorgeführt werden könnte, erläutert der Tech-Blog "The Verge" vor Ort.

+++ 18.45 Uhr: Kostenloses Update für Windows 8? +++

Noch 15 Minuten bis zum Start des Microsoft-Events in San Francisco. Viele Nutzer von Windows 8 dürften besonders gespannt darauf sein, ob sich die Gerüchte bestätigen, nach denen die neue Windows-Version als kostenfreies Update angeboten wird. Dies hatten einige Blogs im Vorfeld des Events berichtet.

Genaueres werden wir dann ja gleich erfahren.

+++ 18.25 Uhr: Testversion schon heute erhältlich? +++

Auch wenn Microsoft bisher wenige Informationen über den Erscheinungstermin der neuen Windows-Version verraten hat, könnte es schon bald eine Testversion zum Download geben. Wie der Tech-Blog "Neowin" berichtet, hatte das Unternehmen aus Versehen eine Webseite veröffentlicht, auf der eine Vorschauversion von Windows 9 angeboten wurde. Die Seite wurde kurz darauf zwar wieder entfernt, zeigte aber, dass es eine 64-Bit und eine 32-Bit Version der Vorschau geben wird. Zudem unterscheidet Microsoft zwischen einer Testversion für Privatanwender und Geschäftskunden.

+++ 18 Uhr: Gerüchte im Vorfeld +++

Neben dem möglichen Namen sind bereits weitere Informationen über das neue Windows bekannt geworden: So werden die ungeliebten Kacheln aus Windows 8 wahrscheinlich verschwinden und das alte Startmenü wieder eine prominentere Rolle bekommen. Windows 9 könnte aber auch einen radikalen Wandel in Microsofts Produktpolitik bedeuten. So wurden Anfang der Woche Gerüchte bekannt, nach denen es sich bei dem neuen Betriebssystem um die letzte Windows-Version handeln soll. Microsoft würde dann nicht alle paar Jahre ein neues Produkt auf den Markt bringen, sondern das Betriebssystem mit kostenlosen Updates aktuell halten.

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.