HOME

Geschenke-Tipps: Fernseher und Home Entertainment: Flaches Bild, tiefer Klang

Flachbildfernseher, Surroundsound-System, Digitalradio, MP3-Player - es gibt viele Möglichkeiten, seine Wohnung mit Unterhaltungselektronik zu füllen. Ein paar Vorschläge zur Auswahl.

Von Ralf Sander

Unterhaltungselektronik belegt in Elektrofachmärkten inzwischen mehrere Stockwerke. Allein die Wände mit neuen Fernsehern abzuschreiten, kann einen Spaziergang ersetzen. Damit Sie auf der Couch sitzen bleiben können, haben wir ein paar außergewöhnliche TV-Geräte für unterschiedliche Geschmäcker und Geldbeutel herausgepickt. Die anderen Geräte für die Heimunterhaltung, die wir gefunden haben, sind sogar für jeden interessant.

BenQ E24-5500 - der TV-Monitor-Zwitter

Natürlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, auf einem Computermonitor Fernsehen zu empfangen. Doch neben DVB-T-Stick, den Mediatheken von ARD und ZDF und Software wie Zatoo wird die offensichtlichste Möglichkeit gerne vergessen: ein TV-Empfänger, der in den Bildschirm gleich eingebaut ist. Das Modell E24-5500 von BenQ überzeugt bezüglich der Bildqualität sowohl als PC-Monitor als auch als Glotze. Die Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln entspricht den Spezifikationen für Full-HD. Mit seinen DVB-T- und DVB-C-Tuner kann der 230 Euro teure 24 Zöller digitale Fernsehsignale via Antenne und Kabel empfangen. Und zwei Fünf-Watt-Boxen sorgen für die nötige Geräuschkulisse.

Samsung UE40D6510 - ein scharfes Teil

Was können sie nicht alles, die Fernseher von heute: Sie zeigen bewegte Bilder in 3D, und ins Internet gehen sie dank sogenannter Smart-TV-Funktionen auch noch. Sendungen über USB auf eine externe Festplatte aufzeichnen? Geht auch. Doch nur wenig Fernseher meistern alle diese Aufgaben so souverän wie Samsungs UE40D6510 - und sehen dabei so elegant aus: Der extrem schlanke Rahmen ruht auf einem edel-eigenwilligem Fuß. Bild und Ton des 40 Zöllers sind dabei überdurchschnittlich gut. Das Gerät, das mit Digital-Empfängern für Antenne, Kabel und Satellit ausgestattet ist, kostet weniger als 800 Euro. Die benötigte 3D-Brille muss man allerdings dazu kaufen (ab 40 Euro), was angesichts der Tatsache, dass sich sowieso kaum jemand für 3D im Wohnzimmer interessiert, etwas merkwürdig anmutet. Macht's uns doch nicht noch schwerer!

Philips Cinema 21:9 - braucht viel Platz

Wer vor allem "Tagesschau" und "Bauer sucht Frau" guckt, braucht hier gar nicht weiterzulesen. Zahlungsfreudige Fans des Breitwandkinos versucht Philips seit einigen Jahren, mit seiner Serie Cinema 21:9 zu locken. Das extreme Format soll dem Seitenverhältnis einer Kinoleinwand entsprechen und Filme bildschirmfüllend ohne jeglichen schwarzen Balken zeigen. Die Holländer stopfen alles an Technik in diese High-End-Fernseher, vom 3D-Bild bis zur Ambilight-Wandbeleuchtung. Die "kleine Variante" mit dem bescheidenen Namenszusatz Gold (2000 Euro) braucht für seine Bildschirmdiagonale von 50 Zoll (127 Zentimeter) schon gehörig Platz, doch um den großen Bruder Platinum (4000 Euro) muss mit 58 Zoll (147 Zentimeter) fast das Zimmer herumgebaut werden. Eine famoses Feature hat Philips aber nicht nur seinen Riesenfernsehern, sondern auch kleineren 3D-Geräten spendiert: Konsolenspieler daddeln auch gerne mal zu zweit vor einem Fernseher, dabei wird das Bild längs oder quer geteilt. Philips nutzt die 3D-Technik, um jedem Spieler ein eigenes Vollbild zu zeigen. Diesem fehlt zwar die Tiefenwirkung, dafür sieht jeder Spieler nur das für ihn passende Abbild des Spielgeschehens. So macht Autorennen mehr Spaß als die meisten mittelmäßig 3D-isierten Filme.

Pure Twilight - sorgt für Erleuchtung

Das Piepen, Klingeln oder Schnarren des Weckers gehört zu den fiesesten Geräuschen, die die moderne Zivilisation hervorgebracht hat. Wer es etwas flauschiger mag beim Übergang in die und von der Traumwelt, kann sich für 200 Euro Pure Twilight ins Schlafzimmer stellen. Dieses Digitalradio spielt nicht nur Musik, sondern versucht mit Klängen, Naturgeräuschen und farbigem dimmbarem Licht die Einschlaf- und Aufwachatmosphäre für jedes Bedürfnis zu schaffen. Und für alle, die immer noch das Ende dieser zurzeit so erfolgreichen Vampirkitsch-Serie betrauern, könnte das Gerät vielleicht auch als Ersatzdroge funktionieren. Pure Twilight - härteren Stoff kann es nicht geben.

Sound Platform SFQ-01 - moderne Technik in altem Look

Schwarz, quadratisch, laut - die Sound Platform SFQ-01 von Soundfreaq kann mit seinem wuchtigen Retrolook schon mal ein Wohnzimmermöbel dominieren. Der 220-Euro-Kasten streamt per Bluetooth drahtlos Musik von so ziemlich jedem Gerät, sei es Computer oder Smartphone. Für iPhones und iPods gibt es auch noch ein Dock zum Anstecken. Falls einem Musikübertragung ohne Kabel nicht geheuer ist.

One for All Smart Control Motion – zappen und bewegen

Wenn das der alte Alexandre Dumas noch erlebt hätte. Der erste Teil des "Drei Musketiere"-Mottos "Einer für alle, alle für einen" steht seit Jahren für ... Universal-Fernbedienungen. Hersteller One For All wandelt mit der Smart Control Motion auf den Spuren von Nintendos Wii: Mit einem Wedeln der rund 40 Euro teuren Fernbedienung können Filme gestartet, Programme umgeschaltet oder andere Funktionen ausgelöst werden, natürlich unabhängig vom Zielgerät, denn Universalfernbedienungen sind ja lernfähig. So kann es in manchen Fernsehern zu Fuchteleien kommen, die an Fechten mit unsichtbaren Degen erinnern. Womit wir wieder bei den Musketieren wären.