HOME

8K-TV: Irre: Samsungs neuer Top-Fernseher ist teurer als ein Porsche

Neue Fernseher sind teuer, das ist kein Geheimnis. Doch für sein Spitzenmodell verlangt Samsung nun mehr als für einen Mercedes oder Porsche. Der hohe Preis hat einen Grund.

Hersteller

Im Januar hat Samsung mit viel Brimborium seine neuen Spitzen-Fernseher vorgestellt. Einige Details ließ der südkoreanische Konzern aber offen, unter anderem den Preis. Nun weiß man auch, warum: Die Flaggschiff-Fernseher sind richtig teuer.

Bereits für den "kleinsten“ TV – der 65 Zoll große GQ65Q950RGTXZG– veranschlagt Samsung 5500 Euro. Zum Vergleich: Günstigere 65-Zöller bekommt man bereits für 700 Euro, sehr gute aktuelle Geräte von den Hauptkonkurrenten LG und Philips gibt es für 2000 bis 2500 Euro. Für das 75-Zoll-Modell (GQ75Q950RGTXZG) möchte Samsung 8000 Euro, für die Variante mit 82 Zoll muss man schon einen fünfstelligen Betrag hinlegen (12.000 Euro).

Porsche oder Samsung-Fernseher?

Mit dem nun angekündigten 98-Zoll-Fernseher schießt Samsung aber den Vogel ab: Satte 59.999 Euro – und damit 48.000 Euro mehr - verlangt der Konzern für das Highend-Modell mit fast 2,50 Meter Bilddiagonale. gegenüber "Computerbase“ erklärte Samsung den Preisanstieg mit dem enorm hohen Aufwand und der Fehleranfälligkeit bei der Produktion solch großer Panels. Dennoch: Selbst einen günstigen Porsche oder eine E-Klasse von Mercedes bekommt man für weniger Geld.

+++ Lesen Sie auch: Manager von Billig-Fernsehern verrät: Darum schnüffeln unsere Fernseher uns aus +++

Samsungs 2019er-Modelle bieten nun serienmäßig eine 8K-Auflösung (7680 x 4320 Pixel). Allerdings kann man die vielen Pixel nur in Ausnahmefällen genießen. Netflix, Amazon und Sky können noch keine Filme und Serien in 8K streamen, bei Apples iTunes ist ebenfalls bei 4K Schluss. Youtube hat zwar einige 8K-Clips, diese können derzeit auf Samsung-Fernsehern allerdings nicht wiedergegeben werden. Selbst Datenträger wie Ultra-HD-Blu-Ray bieten keine Filme in einer solch einer hohen Auflösung.

Lese-Empfehlungen:

"Game of Thrones" startet im April - das ist das Gegenprogramm von Netflix und Amazon

Siri und Alexa - Warum sind Sprachassistenten eigentlich weiblich?

Stiftung Warentest prüft kleine Fernseher: Gute gibt es erst ab 40 Zoll

Darum will Apple jetzt auf Samsung-TVs

cf
Themen in diesem Artikel