HOME

Stiftung Warentest: Nie wieder mieser Fernseh-Ton: Das sind die besten Soundbars

Flat-TVs liefern tolle Bilder, doch der Sound klingt oft wie aus einer Blechtrommel. Abhilfe schaffen Soundbars. Stiftung Warentest hat 18 Modelle getestet - das sind die besten.

Fernseher werden immer schärfer, schneller und vor allem: schlanker. Optisch macht so eine dünne Riesenglotze im Wohnnzimmer auch ordentlich was her. Nur der Ton bleibt dabei meist auf der Strecke, denn Lautsprecher brauchen viel Platz.

Wer trotzdem nicht auf tiefe Bässe und satten Sound verzichten will, muss zu externen Lautsprechern greifen. Seit ein paar Jahren boomt der Markt der Soundbars, das sind Lautsprecherriegel, die vor oder unterhalb des Fernsehers stehen und mit wenig Kabelwirrwarr angeschlossen sind. Doch welche Modelle sind empfehlenswert? Stiftung Warentest hat 18 Soundsysteme zwischen 194 und 460 Euro einem Hörtest unterzogen.

LG und Samsung vorne

Testsieger ist LG mit der LAC850M. Die Soundbar kostet 400 Euro, ist sehr modern und kann Musik vom Netzwerkserver oder aus dem Internet streamen. Sie klingt farbig und ausgewogen. Der Bass ist kräftig, neigt aber etwas zum Dröhnen - dafür gibt es Punktabzug. Insgesamt reicht es für die Gesamtnote "Gut" (2,2).

Genauso gut ist die Samsung HW-J650. Mit 485 Euro ist sie etwas teurer, dafür vielseitiger. Sie kann Musik streamen, aber auch MP3s via USB-Anschluss testen. Die Soundbar klingt insgesamt sehr ausgewogen. Der Bass ist kräftig, aber weich. Stimmen lassen sich gut unterscheiden. Gesamtnote: 2,2.

TV, Kamera, Smartphone, Router: Das sind die besten Technik-Schnäppchen der Stiftung Warentest
Staubsaugroboter: AEG RX9-1-IBM X  Den besten Kompromiss aus Preis und Leistung bietet bei aktuellen Saugrobotern der AEG RX9-1-IBM X. Im Test landete er mit mit guter Saugleistung und Navigation auf dem zweiten Platz, wie alle anderen Modelle im Test hatte er aber Probleme beim Reinigen von Ecken sowie der Handhabung. Die Gesamtwertung: "gut" (2,5). Der Preis beginnt bei 575 Euro.  Den gesamten Test finden Sie gegen Gebühr auf test.de.

Staubsaugroboter: AEG RX9-1-IBM X

Den besten Kompromiss aus Preis und Leistung bietet bei aktuellen Saugrobotern der AEG RX9-1-IBM X. Im Test landete er mit guter Saugleistung und Navigation auf dem zweiten Platz, wie alle anderen Modelle im Test hatte er aber Probleme beim Reinigen von Ecken sowie der Handhabung. Die Gesamtwertung: "gut" (2,5). Der Preis beginnt bei 575 Euro.

Den gesamten Test finden Sie gegen Gebühr auf test.de.

Den besten Klang lieferte die Soundbar Bose CineMate 15 (Gesamtnote: 2,3). Sie kostet knapp 580 Euro. Allerdings muss man zur Bassbox ein Kabel ziehen. Bedienen lässt sich das Gerät nur über die Fernbedienung.

Die billigste Soundbar im Test ist die Sony HAT-XT100. Sie kostet 194 Euro. Wirklich empfehlenswert ist sie aber nicht: Der Sound ist nur mäßig und klingt nasal und stark mittenbetont.

Den vollständigen Test bekommen Sie gegen Gebühr unter test.de/soundbars.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(