HOME

E-Mail: Die mit der Torte lockt...

Mit dem legendären Video, das belgische Anarchisten beim Tortenangriff auf Bill Gates zeigt, versucht eine Firma aus der Karibik zurzeit, Besucher auf ihre Website zu locken. Dort wartet allerdings eine fiese Software.

Der Entwickler von Anti-Viren-Software Sophos warnt Internet-Surfer vor einer Website, die Nutzern eine virenähnliche Software aufdrängt. Demnach ist eine E-Mail im Umlauf, die lustige Video-Clips verspricht, wenn man eine bestimmte Website besucht. Anwender, die dem Link in der E-Mail folgen, werden aufgefordert, eine Applikation namens "Internet Optimizer" (IO) zu installieren. Das Programm stammt von einer Website, die von Avenue Media NV auf der karibischen Insel Curacao betrieben wird. Einer der "beworbenen" Video-Clips ist etwa jene Szene, in der belgische Anarchisten Microsoft-Gründer Bill Gates mit einer Torte bewerfen.

Man übergibt Avenue Media die Kontrolle

Wenn ein Benutzer den Bestimmungen der Lizenzvereinbarungen für Endverbraucher (End-User License Agreement - EULA) des IO zustimmt, erlaubt er Avenue Media offiziell, die Video-Clip-Einladung an alle Kontakte im Outlook-Adressbuch und im Instant Messaging System des PCs zu schicken. Viele Vertragsbenutzer lesen die Vertragsbestimmungen nicht aufmerksam genug durch und erteilen ihre Zustimmung, ohne zu wissen, dass Nachrichten an alle ihre Kontaktpersonen versandt werden. Indem Anwender den EULA-Bedingungen zustimmen, erlauben sie Avenue Media außerdem, aus der Ferne auf ihren PC zuzugreifen. Der Vertrag berechtigt Avenue Media, neue Computer-Features hinzuzufügen und Software-Pakete zu installieren oder zu entfernen.

Vorsicht vor dem Kleingedruckten

Bei dieser E-Mail handelt es sich zwar nicht um einen Virus oder Wurm, die virale Marketing-Kampagne kann jedoch einen Großteil der E-Mail-Bandbreite eines Unternehmens beanspruchen und wie ein Mass-Mailing-Wurm lahmlegen, erklärt Sophos. "Die Macher nutzen die Gewohnheit aus, das Kleingedruckte und Beamten-Latein nur flüchtig oder gar nicht zu lesen", so Gernot Hacker, Senior Technical Consultant bei Sophos.

pte.deutschland / DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.