HOME

SMARTER LIFE

IFA 2017: Das sind die besten Soundbars

Fernseher werden immer dünner - und ihr Sound leider auch. Eine Soundbar muss her. Aber welche soll es sein? Wir stellen die besten Modelle vor.

Sonos Playbase steht in einem Wohnzimmer unter dem Fernseher

Sonos Playbase: Fernsehsockel mit tollem Sound

Wohin mit der Soundbar? Auf diese Frage fand Sonos eine einfache Antwort - und stellte den TV einfach drauf. Der Klang ist satt, einen separaten Subwoofer können sich die meisten sparen. Leider hat die auch in Schwarz erhältliche Playbase die typischen Sonos-Mankos: Chinch, HDMI und Bluetooth werden nicht unterstützt. Der TV kann nur über ein optisches Kabel verbunden werden. Für 730 Euro ist es trotzdem ein gutes Paket. 

Zum echten Fernseh-Genuss gehört auch der richtige Sound. Wenn sich der Action-Held gerade durch einen halben Weltuntergang kämpft, muss eigentlich auch das Wohnzimmer beben. Dumm nur, dass die immer dünner werdenden Fernseher oft gar nicht mehr genug Volumen haben, um den passenden Klang dazu liefern zu können. Den liefert die passende Soundbar. Wir haben die besten Modelle für Sie zusammengesucht.

Die Auswahl ist mittlerweile riesig. Nicht jeder der schmalen Lautsprecher kann aber auch mit tollem Klang überzeugen. Manche brauchen zusätzlich einen Subwoofer. Auch der neue Surround-Standard Dolby Atmos (hier von uns erklärt) wird noch lange nicht von jedem Gerät unterstützt - allerdings braucht ihn auch nicht jeder.

+++ Hier finden Sie alle Infos zum iPhone 8 +++

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.