HOME

100 Millionen verkaufte Smartphones: Huawei bringt Apple und Samsung allmählich ins Schwitzen

Die Rekordmarke fiel so schnell wie noch nie: Innerhalb eines halben Jahres hat Huawei 100 Millionen Smartphones verkauft. Die Chinesen sind mittlerweile weltweit die Nummer drei. Und die Zahlen sprechen für weiteres Wachstum.

Huawei ist mittlerweile eine der global erfolgreichsten Smartphone-Marken

Huawei ist mittlerweile eine der global erfolgreichsten Smartphone-Marken

Picture Alliance

Samsung, Apple, Huawei - das ist das Ranking der weltweiten Smartphone-Hersteller. Während die ersten beiden seit Jahren um die Krone kämpfen, ist Huawei in den vergangenen fünf Jahren eine beispiellose Aufholjagd gelungen. Und die Ambitionen sind groß: Langfristig wollen die Chinesen auf Platz zwei vorstoßen und an Apple vorbeiziehen.

Sollte das momentane Wachstum beibehalten werden, wäre das kein Ding der Unmöglichkeit. Wie Richard Yu - der Chef von Huaweis Smartphone-Sparte - nun bekanntgab, hat sein Unternehmen bis zum 18. Juli dieses Jahres 100 Millionen Smartphones verkauft. Im Vorjahr gelang das erst Mitte September. 2016 knackte man die 100-Millionen-Marke am 14. Oktober, 2015 sogar erst kurz vor Jahresende. Dabei ist Huawei auf dem wichtigen US-Markt nach wie vor kaum präsent.

Huawei peilt 200 Millionen Smartphones an

Huawei verfolgt eine aggressive Expansionsstrategie. Die Masse der verkauften Geräte sind Einsteiger- und Mittelklassemodelle, die viel Leistung für vergleichsweise wenig Geld bieten. Mit den teureren Premiummodellen demonstriert das Unternehmen wiederum, dass es zu den Innovatoren der Branche zählt. Das P20 Pro war etwa das erste Smartphone mit drei Rückkameras.

Insgesamt peilt Huawei in diesem Jahr 200 Millionen verkaufte Smartphones an. Mit dem jüngst vorgestellten Nova 3 zielt man auf die Mittelklasse. Voraussichtlich im Oktober kommt das nächste Modell der Mate-Reihe auf den Markt, das vor allem auf lange Akkulaufzeiten setzt und im Premiumbereich angesiedelt ist.

Apple verfolgt andere Strategie

Zum Vergleich: Apple verkaufte 2017 insgesamt 217 Millionen iPhones. Das ist eine ähnliche Größenordnung, allerdings verfolgt Cupertino eine komplett andere Strategie. Während Huawei sein Portfolio über alle Preisklassen hinweg ausbaut, fokussiert sich Apple auf das Oberklassesegment. Dementsprechend konnte sich der Konzern im vierten Quartal 2017 mit nur 18 Prozent Marktanteil bei den verkauften Smartphones satte 86 Prozent der Gewinne sichern.

Samsung hat ein Portfolio, das sich durch alle Preisklassen zieht - und peilt in diesem Jahr 320 Millionen verkaufte Smartphones an. Damit dürften die Südkoreaner in diesem Jahr erneut auf dem Siegertreppchen landen.

Eine Frau schaut genervt auf ihr Smartphone
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(