HOME

Neue Spitzenmodelle: Samsung Galaxy S10: Wann die Preise der neuen Smartphones purzeln werden

Samsung hat sein neues Top-Smartphone vorgestellt. Das Galaxy S10 kommt in drei Versionen auf den Markt und ist teurer als jedes Vorgängermodell. Einer Analyse der Vergleichsplattform Idealo zufolge könnten die Startpreise allerdings schon bald stark fallen.

Samsung Galaxy S10 - Preis - Preisentwicklung

Samsungs neue Smartphone-Flotte im Überblick (v.l.n.r.): das Galaxy S10e, S10 und S10 Plus

DPA

Am Mittwochabend hatte das Warten ein Ende: In San Francisco stellte Samsung mit dem Galaxy S10 sein neues Smartphone-Spitzenmodell vor. Dieses kommt im März in insgesamt drei Versionen (S10e, S10 und S10 Plus) in den Handel und soll Konkurrenten wie Apple, Huawei und Co. die Kunden abjagen. Das Ziel ist klar: Nachdem sich das südkoreanische Unternehmen in den letzten Jahren mit echten Neuerungen eher zurückgehalten hatte, sollen die S10-Modelle Samsung wieder die Marktführerschaft einbringen. Eine ausführliche Beschreibung der Galaxy-S10-Reihe finden Sie in diesem Artikel.

Technisch wird das neue Flaggschiff in der ersten Liga mitspielen - das aber hat seinen Preis. So sind die neuen Galaxys die teuersten klassischen Smartphones, die Samsung bislang herausgebracht hat. Hier ein Überblick:

  • Das Einsteigermodell Galaxy S10e (Displaygröße: 5,8 Zoll) kostet 749 Euro und verfügt über einen Datenspeicher von 128 Gigabyte.
  • Das Galaxy S10 (6,1 Zoll) startet bei 899 Euro (128-GB-Version), für ein Gerät mit 512-GB-Speicher werden 1149 Euro fällig.
  • Für das Galaxy S10 Plus (6,4 Zoll) müssen Kunden in der kleinsten Version 1249 Euro (512 GB) auf den Tisch legen. Das Modell mit Terabyte-Speicher bietet Samsung für 1599 Euro an.

Samsung Galaxy S10: nach zwei Monaten schon 200 Euro billiger

Wer nicht so viel bezahlen will, sollte Empfehlungen der Preisvergleichsseite Idealo zufolge noch etwas mit dem Kauf warten. Auf Grundlage des zeitlichen Preisverfalls von drei Vorgängermodellen hat die Plattform errechnet, ab wann auch das S10 in seinen drei Versionen günstiger zu haben sein dürfte. So konnten Käufer beim Galaxy S7, S8 und S9 laut Idealo bereits einen Monat nach jeweiligem Verkaufsstart durchschnittlich elf Prozent sparen, einen weiteren Monat später seien es bereits 22 Prozent gewesen. "Ab dem vierten Monat flachte der Preisverfall bei den Vorgängermodellen etwas ab, trotzdem verloren Samsungs Flaggschiff-Modelle kontinuierlich an Wert. Im Schnitt war nach acht Monaten ein Preisverfall von einem Drittel, nach einem Jahr sogar von 40 Prozent zu verzeichnen", schreibt das Vergleichsportal.

Was bedeutet das nun für das neue Galaxy S10? Laut Idealo könnte das Smartphone zwei Monate nach Verkaufsstart voraussichtlich bereits 200 Euro billiger sein. Nach einem Jahr dürften Kunden den Berechnungen zufolge gar 350 Euro sparen im Vergleich zum Startpreis.

Preis vom Galaxy S10 Plus dürfte langsamer fallen

Auch beim Galaxy S10 Plus rechnet Idealo mit einem baldigen Preisverfall, allerdings falle dieser "etwas langsamer" aus. Grundlage für die Berechnungen war auch hier die Preisentwicklung entsprechender Vorgängermodelle. Demnach konnten bei den Plus-Modellen S7 Edge, S8 Plus und S9 Plus nach einem Monat im Schnitt zehn Prozent eingespart werden, ein 25-prozentiger Preisverfall war nach vier Monaten erreicht. 

Auf das neue Galaxy S10 Plus gemünzt, bedeutet das: Bei einem Einstiegspreis von 1249 Euro könnten Käufer nach einem halben Jahr laut Idealo-Prognose 29 Prozent weniger bezahlen müssen, was einer Ersparnis von 370 Euro entspräche.

Weil es für das Galaxy S10e keine direkten Vorgänger gibt, zog Idealo für seine Prognose den Preisverfall des S7, S8 und S9 in Standardgröße als Referenz heran. Ergebnis: Das Einsteigermodell könnte nach fünf Monaten 30 Prozent billiger sein. Bei einem Startpreis von 749 Euro würde ein Käufer dann also fast 230 Euro sparen.

Hier die Ergebnisse der Berechnungen im Überblick:

samsung galaxy s10 - grafik

So schätzt Idealo die Preisentwicklung der neuen Galaxy-Modelle ein

Samsung-Smartphones: hoher Startpreis, schneller Preisverfall

In seiner Preisanalyse beschäftigte sich Idealo auch mit generellen Preisentwicklungen bei Samsung-Smartphones. Die Quintessenz: Die Südkoreaner schickten ihre Modelle in den letzten Jahren mit immer höheren Anfangspreisen in den Handel. Parallel habe sich der "Preisverfall im Laufe der Zeit merklich beschleunigt", schreibt die Preisvergleichsseite. Ob sich dieser Trend auch bei den neuen S10-Modellen fortsetzt und die Preise noch schneller als bei den Vorgänger fallen, bleibe abzuwarten.

samsung galaxy s10 - grafik 2

Immer teurer beim Verkaufsstart, dafür aber auch schneller billiger

Quelle: Preisanalyse Idealo

Dieses Selfie wurde mit einer Smartphone-Frontkamera gemacht? Nicht ganz ...
mod