HOME

Neues Update: iOS 11.1 ist da - und bringt 240 neue Emoji auf das iPhone

Mit dem neuen iOS tummeln sich gleich Hunderte neue Emoji auf den iPhone-Bildschirmen dieser Welt. Doch auch wer die bunten Bildchen hasst, sollte dringend updaten.

Emoji iPhone iOS 11

Die neuen Emoji dürften für viele der Hauptgrund für das Update auf iOS 11.1 sein.

Als Apple iOS 11 für die Nutzer freigab, hagelte es Beschwerden. Einige Nutzer klagten über miese Akkulaufzeiten, andere beschwerten sich über Probleme beim Download von Apps. Mit kleineren Updates hat Apple sich einige der Fehler schon vorgeknöpft, das gerade erschienene Update auf iOS 11.1 soll viele weitere beheben. Installieren dürften es viele aber aus einem anderen Grund: wegen der 240 neuen Emoji.

Mit iOS 11.1 kommen nämlich endlich die Symbole aus dem Emoji-Standard 5.0 auch auf dem iPhone an. Nimmt man es genau, sind nur 70 der 240 Emoji wirklich neu - bei den anderen handelt es sich um Varianten mit anderer Hautfarbe. Neu sind etwa ein Kotz-Emoji, eines, das mit dem Finger auf der Lippe für Schweigen sorgt, Fabelwesen, vom Elf bis zum Zombie, und ein Brokkoli-Emoji, auf das sicher nicht jeder gewartet hat. Alle neuen Emoji sehen Sie im Bild unten.

Emoji iPhone iOS 11

Das sind alle 70 neuen Emoji für iOS 11

 

Weniger Fehler, mehr Sicherheit

Auch für Emoji-Muffel lohnt sich aber das Update. Apple hat zahlreiche Fehler behoben. In den offiziellen Neuerungen listet Apple etwa behobene Darstellungsprobleme in der Fotos-App, sowie fehlende Icons bei Benachrichtigungen auf der Apple Watch. Der skurrile Taschenrechner-Fehler wird wohl erst mit iOS 11.2 repariert: In einer Testversion rechnet das iPhone nun auch bei schneller Eingabe korrekt.

+++ Hier finden Sie unseren Test zum iPhone X +++

Besonders wichtig ist das Update aber aus Sicherheits-Sicht: Apple behebt mit dem Update die fiese "KRACK"-Lücke in der Wlan-Verschlüsselung WPA2. Angreifer konnten über sie beliebige Daten abfischen, die über den Funkstandard versandt wurden. Zusätzlich wurden Lücken in Webkit geschlossen, die Angriffe beim Besuch gefährlicher Webseiten ermöglichten.

Emoji als Zugpferd

Die Sicherheitslücken werden häufig als Grund dafür vermutet, dass Apple sich mit der Verteilung der aktuellen Emoji Zeit lässt. Die neuen Emoji wurden bereits im Sommer beschlossen, Apple hatte sie also locker auch in 11.0 einbauen können. Wie schon in der Vergangenheit landeten sie stattdessen aber im ersten großen Update. Es wird vermutet, dass Apple so die schnelle Verbreitung des sichereren Systems vorantreiben will. Schließlich fällt selbst wenig Technik-affinen Nutzern schnell auf, wenn sie Emoji geschickt bekommen, die ihr Smartphone nicht anzeigen kann. Und nebenbei wird ihr iPhone auch noch sicherer.

iOS 11.1 ist ab sofort für alle iPhones ab dem iPhone 5s und iPads ab dem iPad Air und dem iPad Mini 2 erhältlich.

Neues iPhone-System: iOS 11: Diese neun tollen Features hat Apple ziemlich gut versteckt
iOS 11 Siri schreiben

Siri schreiben

Wer in der U-Bahn nicht mit Apples Assistentin sprechen will, kann Siri nun einfach schreiben.  Zuerst muss man die Funktion aber in den Einstellungen unter "Bedienungshilfen" aktivieren. Der Nachteil: Die Siri-Steuerung per Stimme wird dadurch deaktiviert.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.