HOME

Smartphone-Gerüchte: Das Galaxy S8 ist ab dem 21. April im Handel - und wohl teurer als gedacht

Bisher gab es nur verstohlene Einzelbilder des Galaxy S8. Kurz nach der Ankündigung des offiziellen Enthüllungs-Termins folgen die ersten Leaks in voller Pracht. Sie bestätigen fast alle Gerüchte - und widerlegen eines.

Das von BGR geleakte Galaxy S8 liegt mit eingeschaltetem Display auf einem Holztisch

Alle Hoffnungen liegen bei Samsung aktuell auf dem Galaxy S8. Das Galaxy Note 7 sollte Samsungs Smartphone-Highlight des letzten Jahres werden, mittlerweile hat sich dieser Traum wortwörtlich in Rauch aufgelöst. Zum Glück haben die Koreaner 2017 wohl ein echtes Ass im Ärmel. Am 29. März wird es offiziell enthüllt. Wir fassen für Sie zusammen, warum das Galaxy S8 Hit-Potenzial hat.

+++ Hier finden Sie unseren iPhone 7 Test +++

Aktuelle Gerüchte zum Samsung Galaxy S8

24. März 2017: Das S8 kommt am 21. April - und könnte noch teurer werden

Als vor einigen Tagen erste Preise des Galaxy S8 auftauchten, mussten viele Fans schon schlucken: 799 Euro verlangt Samsung nach Angaben des Leak-Spezialisten Evan Blass, 899 Euro sollen für das S8 Plus fällig werden. Nun will die italienische Android-Seite "Tuttoandroid" Preise für Italien herausbekommen haben - und die liegen noch einmal darüber. Mit 829 respektive 929 Euro sollen S8 und S8 Plus in Italien 30 Euro teurer werden als gedacht. Ob die Preise auch für Resteuropa gelten, ist nicht bekannt. Das Erscheinungsdatum dürfte aber für die ganze EU gelten: Ab dem 21. April sind die Geräte demnach im Handel.

22. März 2017: Sprachassistent Bixby offiziell bestätigt

Von Apples Siri bis zu Googles Assistant: Alle Hersteller wollen mit einem smarten Assistenten punkten. Und auch Samsung stellt mit dem Galaxy S8 seinen eigenen vor, der auf den Namen "Bixby" hört. Das hat der Konzern in einem Blogpost offiziell bestätigt. Bixby ist jederzeit über einen eigenen Button aufrufbar. Anders als Siri und Co soll er nahtlos mit Sprache und Touchscreen bedienbar sein, ganz wie es der Nutzer gerade möchte. In Zukunft will Samsung Bixby dann auch in Kühlschränken und Fernseher einsetzen.

20. März 2017: Das Galaxy S8 wird teurer als das iPhone

Vom Vorstellungsdatum bis zu den meisten technischen Daten ist zum Galaxy S8 wenige Tage vor der offiziellen Enthüllung nahezu alles bekannt. Ein wichtiges Detail fehlt aber noch: der Preis. Dank des bekannten Leakers Evan Blass wissen wir nun mehr. Das Galaxy S8 wird Samsung Blass zufolge für 799 Euro anbieten, das S8 Plus soll sogar 899 Euro kosten. Damit wäre das kleine Modell teurer als das günstigste iPhone, der Preis des großen entspricht dem des günstigsten iPhone 7 Plus.

Das von BGR geleakte Galaxy S8 liegt mit eingeschaltetem Display auf einem Holztisch

2. März 2017: Das Galaxy S8 in voller Pracht geleakt

Bisher gelangten nur vereinzelte Bilder des Galaxy S8 an die Öffentlichkeit. Der Techblog "BGR" hat nun gleich an eine Reihe von Fotos aufgetan, die das Samsung-Smartphone von allen Seiten zeigen. Es soll sich um das kleinere der beiden Modelle handeln.

Die Highlights sind klar zu sehen: Das Display füllt fast die ganze Front, wie beim LG G6 sind die Ecken des Bildschirms deshalb abgerundet. Der wegen des großen Displays gestrichene Homebutton wird mit On-Screen-Tasten ersetzt. Spannend: Während die Gerüchteküche lange Zeit davon ausging, dass Samsung wie Apple den Klinkenanschluss streicht, zeigt ein Foto der Rückseite klar das dieses S8 immer noch eine der Buchsen hat. Alle Bilder finden Sie hier.

© Foto:BGR
Ausschnitt aus Samsungs Teaser-Clip für das Galaxy S8 "Unbox you phone"

26. Februar 2016: Das S8 kommt am 29. März

Es ist offiziell: Am 29. März präsentiert uns Samsung sein neues Top-Smartphone, das verrät ein Teaser-Clip, der im Rahmen des MWC gezeigt wurde. Man werde das Smartphone neu erfinden, wie es schon seit einer ganzen Weile nicht mehr geschehen ist, lautete die Anmoderation. Im Clip ist klar angedeutet: Der Homebutton und die Ränder verschwinden - wie bereits in den bisherigen Leaks gesehen. Wir sind gespannt.

© Foto:Samsung
Zwei Fotos zeigen die Glasfront des Galaxy S8

10. Februar 2016: Neues Foto zeigt das beeindruckende Riesen-Display

Das nahezu die ganze Front bedeckende "Infinity-Display" soll eines der absoluten Highlights des Galaxy S8 werden. Nun sind neue Bilder von Bauteilen der Glasfront beim chinesischen Netzwerk Weibo aufgetaucht. Sie zeigen noch einmal beeindruckend, wie sehr Samsung den Display-Rand eindampfen konnte - und wie handlich das gigantische 6,2-Zoll-Display trotzdem wirkt.

© Foto:Weibo
Die Schutzhüllen der beiden Galaxy-S8-Modelle vor grünem Hintergrund

6. Februar 2017: Offizielle Schutzhüllen bestätigen Gerüchte

Beim italienischen Blog "HDBlog.it" sind Bilder der offiziellen Schutzhüllen für beide Modelle des Galaxy S8 aufgetaucht. Sie passen perfekt zu den Bildern der letzten Wochen. Interessant ist vor allem die Aussparung neben dem Loch für die Kamera: Hier sitzt wohl der Fingerabdrucksensor. Er wird auf die Rückseite wandern, weil wegen des "Infinity Display" die Knöpfe auf der Vorderseite gestrichen werden sollen.

© Foto:HDBlog.it

31. Januar 2017: Bohrt Samsung den Akku auf?

Die beiden Modelle des Galaxy S8 könnten beim Akku zulegen, berichtet die koreanische Seite "ITcle". Aus Zulieferer-Kreisen will man erfahren haben, dass Samsung größere Mengen von Akkus mit 3250 und 3750  Milliamperestunden (mAh) bestellt hat. Im ersten Daten-Leak von Evan Blass sind für das Galaxy S8 3000 mAh genannt, die hatte auch der Vorgänger S7 an Bord. Das große Modell soll nach Blass auf 3500 mAh kommen, 100 mAH weniger als das S7 Edge.

Angesichts der übrigen Daten in Blass' Leak spricht allerdings viel für einen größeren Akku: Die deutlich gewachsenen Displays dürften auch mehr Strom schlucken als die der älteren Modellen. Und eine kürzere Laufzeit wird Samsung kaum riskieren.

27. Januar 2017: Preis und Release bekannt

Ups! Nachdem in den letzten Wochen bereits einzelne Details zum Galaxy S8 durchgesickert sind, gab es nun ein Mega-Leak, das beinahe alle Features verrät. Demnach hat das S8 den neuen Qualcomm Snapdragon 835 als Prozessor, der deutlich mehr Leistung verspricht. Das Smartphone wird 64 GB Speicher und einen microSD-Slot mit bis zu 256 GB haben. Ein Kopfhörer-Anschluss ist immer noch vorhanden, geladen wird es via USB-C. Die Rückkamera knipst mit 12-Megapixeln (f/1.7-Blende), die Frontkamera mit eingebautem Iris-Scanner hat 8 Megapixel. Die Frontseite wird tatsächlich keinen Home-Button mehr besitzen, der Fingerabdruckscanner wandert auf die Rückseite. Vorgestellt wird das Gerät am 29. März in New York, am 21. April ist der weltweite Verkaufsstart. Das berichtet der in der Szene bekannte Leaker Evan Blass. Demnach wird es zwei Varianten des Galaxy S8 geben, eine mit 5,8 (799 Euro) und eine mit 6,2 Zoll (899 Euro).

16. Januar 2017: Werbeclips zeigen neues Smartphone - ist es das S8?

In drei offiziellen Clips, die eigentlich für AMOLED-Displays werben, hat Samsung ein neues Smartphone gezeigt, das verdächtig wie ein Galaxy S8 aussieht. Der nahezu randlose Bildschirm und die fehlenden Buttons passen perfekt zu den letzten Gerüchten zu Samsungs diesjährigem Spitzenmodell. Nur ein Detail entspricht ihnen nicht - dürfte die Fans aber umso mehr freuen: In einem der Videos wird mehr als deutlich ein Klinkenanschluss in Szene gesetzt. Obwohl der mit den gezeigten Werbeinhalten so gar nichts zu tun hat.

10. Januar 2017: Samsung bestätigt versehentlich den Sprach-Assistenten Bixby

Um gegen Apples iPhone und Googles Pixel ankommen zu können, entwickelt Samsung einen eigenen Sprachassistenten. Gerüchte zu "Bixby" gibt es schon länger, er gilt als integraler Bestandteil des Galaxy S8. Nun hat Samsung zumindest den Namen bestätigt. Wenn wohl auch nicht mit Absicht.

Auf einer koreanischen Seite zum Zahlungsdienst Samsung Pay war in einem Klapp-Menü unten neben Samsung Pay auch "Bixby" als Zahlungsmethode auswählbar. Gerüchten zufolge soll man den Sprachassistenten anweisen können, Geld zu überweisen. Mittlerweile ist die Auswahl-Möglichkeit wieder verschwunden, auch der andere Punkt "Mini" ist nicht mehr aufzufinden. Dahinter soll ein weiter Zahlungsdienst stecken. Zurück blieb nur das Klapp-Menü - mit einer einzigen Option.

9. Januar 2017: Das Galaxy S8 kommt früher - aber nicht für jeden

Eigentlich hieß es, Samsung wolle das Galaxy S8 erst im April vorstellen. Dem koreanischen Börsenblatt "The Investor" zufolge könnten wir Samsungs Hoffnungsträger nun doch früher zu Gesicht bekommen. Ein Insider hatte dem Magazin gesteckt, dass kleinere Chargen des Smartphones schon zum Mobile World Congress (MWC) Ende Februar bereitstehen könnten. Die sollen allerdings vor allem für Tester und zu Werbezwecken genutzt werden. Die Massenproduktion startet demnach trotzdem erst im März, der allgemeine Verkauf im April.

Bis dahin soll Samsung aber durchaus beeindruckende Mengen des S8 produzieren wollen: 60 Millionen Geräte habe der Konzern geordert, berichtet "The Investor". Den extrem erfolgreichen Vorgänger Galaxy S7 hatte man nur 48 Millionen mal bestellt.

05. Januar 2017: Erstes Bild aufgetaucht

Sehen wir hier das erste Bild des Galaxy S8? Im Internet kursiert ein Foto, dass das von vielen Fans sehnlichst erwartete Spitzen-Smartphone zeigen soll. Zu sehen ist ein Smartphone mit einem an den Seiten randlosen Bildschirm, das über schmale Ränder oben und unten verfügt. Die Quelle (Slashleaks) lag in Vergangenheit häufig bei Leaks richtig, doch ob das Foto das echte Galaxy S8 zeigt, ist derzeit unklar. 

© Foto:Slashleaks

3. Januar 2016: Kann das S8 einen PC ersetzen?

Einfach Maus, Tastatur und Bildschirm ans Smartphone hängen und es dann als echten PC nutzen können - so wollte Microsoft mit Continuum letztes Jahr den Computer revolutionieren. Jetzt scheint Samsung beim Galaxy S8 ähnliche Pläne zu haben, statt Windows kommt aber eine aufgebohrte Version von Android zum Einsatz. Das berichtet der Windows-Blog "Allaboutwindowsphone" und bebildert das Ganze mit Fotos von einer geheimen Samsung-Präsentation. Das S8 soll demnach über USB-C mit den externen Geräten gekoppelt werden und dann wie bei Continuum einen vollwertigen Desktop bekommen. Ob dafür Googles Laptop-System Chrome OS oder eine Eigenentwicklung von Samsung zum Einsatz kommt, muss sich zeigen.

27. Dezember 2016: Mehr Indizien für einen Release im April

Der April-Termin für das S8 wird wahrscheinlicher: Wie "Gizmochina" berichtet, soll der im S8 verbaute Snapdragon 835 von Hersteller Qualcomm nicht in ausreichenden Stückzahlen produziert werden können, um einen Verkaufsstart im März zu ermöglichen. Samsung setzt zwar neben dem Qualcomm-Chip auf einen eigenen Prozessor der Exynos-Serie ein, dürfte ohne den Snapdragon aber trotzdem nicht genügend Geräte bereitstellen können. Gerüchten zufolge hatte Samsung wegen des Note-7-Debakels aber ohnehin eine verspätete Vorstellung im April geplant.

23. Dezember 2016: Das größere S8 soll geradezu riesig ausfallen

Dass es zwei Größen des S8 geben soll, wurde schon länger vermutet. Auch das S7 gab es schon in einer Edge-Variante, die mit 5,5 Zoll ein Stück größer war als das "normale" Modell mit seinen 5,2 Zoll. Diesmal soll der Unterschied aber noch größer ausfallen, berichtet die koreanische Seite "Naver". Die in den von "Naver" gezeigten Dokumenten S8 Plus getaufte große Version soll mit 6 Zoll geradezu riesig ausfallen, das kleine Modell mit 5 Zoll dagegen etwas schrumpfen. Stimmen die Gerüchte über ein fast die ganze Front einnehmendes Display, könnte das Plus-Modell trotzdem eine ähnliche Gehäuse-Größe behalten wie sein Vorgänger. Die kleine Variante dürfte dann sogar noch handlicher werden.

21. Dezember 2016: Samsung setzt auf Turbo-Modus

Schon bei der normalen Nutzung wird das Galaxy S8 schon mächtig Power unter der Haube haben, bei Bedarf soll es aber noch schneller werden können. Samsung hat sich gerade einen sogenannten "Beast Mode" patentieren lassen, der das S8 sozusagen zur Bestie werden lässt. Wie sich das konkret bemerkbar machen wird, ist zwar noch nicht bekannt, vermutlich dürfte es dann aber noch einmal deutlich besser für rechenintensive Aufgaben wie Spiele oder Videoschnitt geeignet sein - auf Kosten des Akkus.

20. Dezember 2016: Kommt das S8 doch erst im April?

In einem internen Meeting soll Samsung angekündigt haben, das Galaxy S8 nicht wie bisher vermutet Ende Februar bei Mobile World Congress vorstellen zu wollen, sondern ein eigenes Event in New York zu planen - allerdings erst im April. Das berichtet "Sammobile". Samsung hatte vor kurzem zu enge Gehäuse als Grund für das Desaster mit explodierenden Galaxy Note 7 ausgemacht. Mit der Verzögerung will man wohl sicherstellen, dass ein solcher Fehler nicht noch einmal vorkommt.

7. Dezember 2016: Die Klinke ist weg, USB-C kommt

Wie das iPhone soll auch das Galaxy S8 definitiv keine Klinkenbuchse mehr besitzen, berichtet "Sammobile". Stattdessen sollen die Kopfhörer wie beim iPhone über die Lade-Buchse angeschlossen werden. Die wird von Samsung ebenfalls überarbeitet.
Während das Galaxy S7 noch auf einen microUSB-Anschluss setzte, kam beim Note 7 schon der neue USB-C-Standard zum Einsatz. Der soll nun auch in der S-Serie Einzug halten, berichtet "Sammobile". Damit wäre das S8 auch mit der neuen Version der VR-Brille Gear VR kompatibel, die Samsung gemeinsam mit dem Note 7 vorstellte.

7. Dezember 2016: S8 ohne Homebutton und weiter mit 2K-Display

Das Galaxy S8 soll tatsächlich mit einem nahezu randlosen Display gebaut werden, berichtet "Sammobile". Eine Folge davon: Der von Samsung-Smartphones bekannte Homebutton soll verschwinden. Stattdessen wird er direkt ins Display verbaut. Auch Apple will allen Gerüchten zufolge beim nächsten iPhone auf ein nahezu die ganze Front bedeckendes Display setzen.

Die Auflösung soll mit 2560 x 1440 Bildpunkten laut "Sammobile" die gleiche bleiben wie beim Galaxy S7. Vorher hatte es Spekulationen über ein 4K-Display gegeben. Dafür soll aber der Farbraum deutlich erweitert werden. Diesen Schritt war Apple beim iPhone 7 ebenfalls gegangen.

8. November 2016: Das S8 bekommt sein eigenes Siri

Mit dem Galaxy S8 sollen Nutzer auch einen besonders potenten, auf künstlicher Intelligenz basierten Assistenten zur Seite gestellt bekommen, das bestätigte Samsung gegenüber "Reuters". Dafür hat der Konzern das "Viv" eingekauft, einen Sprachassistenten, der von den Köpfen hinter Apples Siri entwickelt wurde.

14. September 2016: Kommt das S8 schon im Februar?

Wann das S8 kommt, ist noch nicht offiziell bekannt. In den letzten Jahren wurde das S-Modell immer im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorgestellt, der Ende Februar stattfindet. Eine vermeintlich geleakte Einladung nennt nun auch den 26. Februar als Vorstellungstermin. Das würde zeitlich durchaus hinkommen. Nur warum sollte Samsung jetzt schon die Einladung fertig haben? Eine frühere Vorstellung scheint aber unwahrscheinlich - schließlich hatte der vorgezogene Termin überhaupt erst zum Note-Debakel geführt.

Galaxy S8: Mut beim Design

Nach dem tollen Galaxy S6 und seiner schicken Edge-Variante war Samsung letztes Jahr auf Nummer sicher gegangen: Sowohl das Galaxy S7 (hier bei uns im Test), als auch das Note 7 waren in erster Linie aufgebohrte Varianten der sehr guten Vorgänger. Beim S8 wird Samsung wohl wieder etwas mutiger.

Das fängt schon bei der Optik an. Dem Bericht einer südkoreanischen Zeitung zufolge wird das S8 deutlich anders aussehen als seine Vorgänger - zumindest auf der Vorderseite. Das Display soll demnach bis zum unteren Rand des Gerätes reichen, der Fingerabdruck-Sensor direkt im Display verbaut werden. So soll mehr Platz für Bilder und Videos entstehen. Zudem soll wie beim iPhone 7 der Klinkenstecker vesrchwinden.

Galaxy S8: 4K und Edge für alle

Damit die noch besser aussehen, könnte Samsung auf ein 4K-Display zu setzen. Die extrem hohe Auflösung mag auf den ersten Blick überdimensioniert wirken, für Virtual Reality bietet es aber einen echten Mehrwert. Mit der Gear VR hat Samsung eine eigene Brille im Angebot, in die nur das Smartphone eingeschoben wird. Aktuelle Gerüchte deuten trotzdem auf ein 2K-Display hin.

Ein eigenes Edge-Modell soll es beim S8 nicht mehr geben: Die markante, abgerundete Display-Kante wird zum Standard, gestrichen wird das Modell mit klassisch flachen Display. Zwei Varianten will zwar weiter anbieten, die sollen sich aber nur in der Bildschirm-Diagonale unterscheiden.

Beim Design folgt Samsung weiter seiner Linie und setzt auf die bewährte Kombination aus Metallrahmen und Glasrückseite. Im letzten Jahr hatte Samsung sich ein klappbares Smartphone-Display patentieren lassen, das dürfte aber wohl eher nicht zum Einsatz kommen. Samsung wird nicht bei seinem wichtigsten Zugpferd auf solch abgefahrene Experimente setzen.

Vergleich: iPhone 7 vs. Galaxy S7: Welche Kamera ist besser?
Eine Fähre im Hamburger Hafen zur Dämmerung. Zwar trifft das iPhone 7 (links) die Lichtstimmung besser, in puncto Schärfe und Details liegt aber das Galaxy S7 eine Nasenspitze vorn. Die Wellen etwa wirken deutlich plastischer.

Eine Fähre im Hamburger Hafen zur Dämmerung. Zwar trifft das iPhone 7 (links) die Lichtstimmung besser, in puncto Schärfe und Details liegt aber das Galaxy S7 eine Nasenspitze vorn. Die Wellen etwa wirken deutlich plastischer.

Galaxy S8: Mächtig Power und doppelte Knipse

Unter der Haube soll Samsung wieder auf zwei unterschiedliche Prozessoren setzen, einen selbstentwickelten Exynos-Chip und den noch nicht vorgestellten Snapdragon 835 von Qualcomm. In Benchmarks sind zuletzt extrem schnelle, nicht identifizierte Smartphones aufgetaucht. Gut möglich, dass es sich bei einem schon um das S8 handelt.

Und Samsung könnte endlich mit der Konkurrenz gleichziehen - und eine Doppelkamera verbauen. Erste Teile dafür soll der Konzern schon geordert haben. Was die doppelte Knipse genau kann, weiß man aber noch nicht. Bisher brachten Dual-Kameras höchst unterschiedliche Features: LG hatte auf Weitwinkel-Bilder gesetzt, Huawei beim P9 auf eine zusätzliche Schwarz-Weiß-Kamera. Erst Apple holte mit dem optischen Zoom beim 7 Plus aber wirklich etwas aus dem Potenzial der Doppel-Linsen. Einziges weiteres gemunkeltes Detail zur Kamera: Samsung soll auf einen geradezu riesigen Bild-Sensor setzen, das S8 könnte also besonders gute Fotos bei schlechtem Licht schießen.

Weitere Features

Wie das Note 7 soll nun auch das Galaxy S8 auf den aktuellen USB-C-Standard wechseln. Ob auch die Schnelllade-Funktion Quick-Charge an Bord ist, wird spannend. Ebenfalls aus dem Note 7 soll der Iris-Scanner den Sprung aufs S8 schaffen. Mit ihm kann man das Smartphone einfach mit dem Auge freischalten. Wie das Galaxy S7 wird auch das S8 wasser- und staubdicht sein - diesmal sogar nach dem IP68-Standard.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.