Cebit DSL lässt Branche boomen


Kanzlerin Angela Merkel hat die Cebit eröffnet und konnte sich über gute Nachrichten freuen - die Branche erwartet dieses Jahr ein Plus von satten 2,4 Prozent. Schlägt sich der Boom auch auf den Arbeitsmarkt durch?

Kanzlerin Merkel will einen "nationalen IT-Gipfel" ausrichten. Das sagte sie zur Eröffnung der Computermesse Cebit in Hannover. Der Gipfel soll noch dieses Jahr stattfinden. Außerdem kündigte Merkel ein Regierungsprogramm mit dem Titel "Hightech Strategie Deutschland" an. Verantwortlich dafür sei Forschungsministerin Annette Schavan, Schwerpunkt soll der "Ausbau der digitalen Infrastruktur" sein.

Die Cebit wird in diesem Jahr von erfreulichen Nachrichten begleitet. Der Präsident des Branchenverbandes Bitkom, Willi Berchthold, sagte, der Umsatz der Telekommunikation- und Informationstechnik-Anbieter werde 2006 um 2,4 Prozent steigen. Für 2007 erwarte man ein Plus von etwa zwei Prozent - auf insgesamt 140 Milliarden Euro. Gleichwohl erwarte er nicht, dass das Wachstum auch den Arbeitsmarkt beleben werde.

50 Prozent mehr DSL

Treibende Kräfte der Branche sind nach Einschätzung von Berchthold das Breitband-Internet mit DSL, der Mobilfunk und vor allem die Unterhaltungselektronik. Die Zahl der schnellen Internet-Zugänge stieg im vergangenen Jahr um mehr als 50 Prozent auf rund elf Millionen. Bis 2008 soll sich diese Zahl nahezu verdoppeln. Immer wichtiger wird die Unterhaltungselektronik, die auf der Cebit bislang eher im Schatten stand. Hier rechnet die Bitkom für dieses Jahr mit einem Umsatzwachstum von 13 Prozent.

Die Cebit ist die weltgrößte Messe für Informationstechnik und Telekommunikation. Dieses Jahr zeigen mehr als 6.200 Aussteller aus 71 Ländern ihre Neuheiten. Wichtigster Trend der Messe ist derzeit die Konvergenz, das Verschmelzen der Netze für Sprache, Daten und Unterhaltung.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker