Rekordjagd Schlaflos um die Welt


Der Abenteurer Steve Fossett ist in Kansas zu einem Rekordflug aufgebrochen. Ohne aufzutanken versucht der Amerikaner in drei Tagen den Globus zu umkreisen.

Der 60-jährige Milliardär hob am Montag mit seinem Spezialflugzeug "GlobalFlyer" um 18.47 Uhr Ortszeit auf dem Flughafen von Salina im US-Bundesstaat Kansas ab. Fossett plant als erster Mensch, die Erde allein, ohne aufzutanken und ohne Zwischenstopp zu umrunden. Die rund 40.000 Kilometer will er dabei in einer Zeit um die 70 Stunden zurücklegen.

Fossett, der nach eigenen Angaben bereits 62 Rekorde hält, hat es bei seinem neuen Abenteuer auf mindestens drei - und wenn möglich sogar auf sieben - Rekorde der Weltluftsportföderation FAI abgesehen. Das Flugzeug ist eine Spezialanfertigung und gleicht einem "fliegenden Treibstofflager". Die Tanks machen 83 Prozent des Gesamtgewichts aus.

Nur Milch-Shakes als Nahrung

Während des Fluges wird der durchtrainierte 60-Jährige keine feste Nahrung zu sich nehmen, weil sich an Bord des einmotorigen Einsitzer- Flugzeuges keine Toilette befindet. Stattdessen trinkt Fossett ausschließlich Milch-Shakes. An eine längere Schlafphase ist während des Solo-Fluges nicht zu denken. Fossett wird deshalb nur Nickerchen von 10 bis 15 Minuten machen und während dieser Zeit den Autopiloten des Flugzeuges einschalten. Sollte der "GlobalFlyer" vom Kurs abkommen, erhält Fossett über seine Kopfhörer ein Warnsignal.

Finanziert wird der Rekordversuch von dem britischen Milliardär Richard Branson, dem Gründer von Virgin Records und der Fluglinie Virginair. Branson verfogte Fossetts Start vom Rand der Startbahn aus. "Das war der schwierigste Teil der Reise. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, als die Maschine tatsächlich vom Boden abhob", sagte er.

Zuletzt machte Fosett mit einem Geschwindigkeitsrekord für Zeppeline Schlagzeilen und davor mit der schnellsten Weltumseglung mit dem Maxi-Katamaran "Cheyenne". Als erster Mensch umrundete Fossett 2002 allein mit einem Heliumballon die Welt.

Im Juni 1931 umkreiste der amerikanische Pilot Wiley Post mit seinem Navigator Harold Gatty erstmals die Erde - allerdings in acht Tagen und 16 Stunden sowie mit 14 Zwischenstopps. Im Jahr 1986 schafften es Dick Rutan und Jeana Yeager ohne aufzutanken in sieben Tagen um die Welt. Fossett wäre jetzt der erste Solo-Pilot mit einer Erdumkreisung ohne Zwischenstopp.

AP/DPA AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker