VG-Wort Pixel

Loyalty Test TikToker testet die Treue von Frauen im Netz – und verdient damit eine Menge Geld

Xavier Long auf TikTok
Xavier Long auf TikTok
© Xavier Long/TikTok
Der "Loyalty Test" ist im Internet eine beliebte Methode, um die Treue des Partners oder der Partnerin zu testen. Ein User hat daraus ein ganzes Geschäftsmodell gemacht.

Betrügt mein Partner oder meine Partnerin mich? An irgendeinem Punkt stellt sich diese Frage in vielen Beziehungen. Dann kann man darüber reden, den Beteuerungen des anderen glauben oder auch nicht – oder man versucht, auf eigene Faust die Wahrheit herauszufinden. Ein TikToker hilft dabei, die Treue auf die Probe zu stellen.

Xavier Long ist auf der Social-Media-Plattform als "iceyxavier1" aktiv. Mehr als 360.000 User:innen folgen ihm dort. Und Long, ein 20 Jahre alter junger Mann aus dem US-Bundesstaat Alabama, hat ein ganzes Geschäftsmodell daraus gemacht, die Treue anderer Menschen zu ihren Partnern zu testen. Seine Auftraggeber: die Partner selbst.

Loyalty Test: TikTok-User testet andere auf ihre Treue

Dazu nutzt Long den sogenannten "Loyalty Test". Er schreibt eine Frau an und gibt vor, an ihr interessiert zu sein: Er macht Komplimente, flirtet, fragt schließlich nach ihrer Telefonnummer oder sogar nach einem Treffen. "Wenn eine Frau irgendwelche Kontaktinformationen herausgibt, ohne dass ihr Freund davon weiß, ist sie durchgefallen", erklärt Long im Interview mit "Vice". Für den Freund, der Long beauftragt hat, ist das dann der Beweis, dass seine Freundin untreu ist – oder es bei entsprechender Gelegenheit zumindest sein könnte. Oft würden ihm die Freunde der Frauen auch klare Anweisungen geben, was er bei ihren Freundinnen versuchen sollte, berichtet Long.

Long hat den Loyalty Test nicht erfunden – diese Art der Beziehungsprobe ist schon seit Längerem ein Phänomen in den sozialen Netzwerken, insbesondere auf TikTok. Menschen beauftragen einen anderen User damit, ihren Partner oder ihre Partnerin zur Probe in Versuchung zu führen. Das Ergebnis wird dann oft auf den Kanälen gepostet. Auch Long zeigt einige seiner Konversationen (anonymisiert) auf TikTok. Genauso gibt es Frauen, die Männer testen – und auch Long gibt sich online manchmal als Frau aus.

2000 Dollar in einer Woche – ein lukratives Geschäftsmodell

Aus dem Test hat sich für ihn mittlerweile ein gutes Geschäft entwickelt. Zehn US-Dollar stellt er für einen Test in Rechnung, manchmal bekommt er Anfragen mit deutlich höheren Angeboten. 750 Dollar habe ihm einmal jemand geboten, sagte Long "Vice": "Seine Freundin ist durchgefallen, aber er hat mir das Geld trotzdem geschickt." Am Tag verdient er so nach eigenen Angaben 200 Dollar, also umgerechnet fast 170 Euro. "In der ersten Woche habe ich etwa 2000 Dollar verdient. Ich habe noch nie vorher so schnell und so einfach Geld verdient", sagt er. Vor Anfragen kann sich Long kaum retten: "Mein Postfach ist immer voll."

Dabei kam der 20-Jährige eher zufällig auf diese Nische: Aus dem Nichts heraus schrieb ihn ein unbekannter User an und bat ihn, seine Freundin zu testen. Long spielte mit, postete ein Video dazu auf TikTok – die Frau fiel übrigens schnell durch. Angesichts der großen Resonanz machte Long gleich weiter. Seine Aufträge kann er sich mittlerweile selbst aussuchen. Meist interessieren ihn besondere Geschichten: Wenn jemand seine Mutter testen möchte beispielsweise oder seine eigene Schwester.

Und natürlich gilt Long in der Community dadurch längst als Flirtexperte. Dadurch steigt die Anzahl der Nachrichten in seinem Postfach immer weiter: Männer wollen nicht nur, dass er ihre Freundinnen auf die Probe stellt, sondern auch noch Flirttipps. Dabei ist Longs Technik eigentlich ganz einfach: "In neun von zehn Fällen schreibe ich einfach 'Heyy' mit zwei y. Und dann: 'Ich habe dein Profil gesehen und fand dich süß.'"

Quellen: "iceyxavier1" auf TikTok / "Vice"

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker