HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Henriette Hell: Was ich über Sex gelernt habe: Warum meldet er sich nicht?!

Seit Erfindung der Post leiden Frauen unter folgendem Phänomen: Man hatte ein heißes Date – und dann meldet er sich einfach nicht! Henriette Hell fragt: Warum trauen sich eigentlich so wenige Frauen, selbst den ersten Schritt zu tun?  

Immer nur warten ist keine Lösung. Selbst aktiv werden macht glücklich!

Immer nur warten ist keine Lösung. Selbst aktiv werden macht glücklich!

Man hat sich am Wochenende auf einer Party kennengelernt, herrlich zusammen gelacht, getrunken und sich vielleicht sogar geküsst. Man hat Nummern ausgetauscht. Und nun wartet man. Montag ist man noch euphorisch, Mittwoch schon leicht verunsichert und spätestens am Freitag nur noch sauer: WARUM MELDET DER ARSCH SICH NICHT?! Klar, man könnte ihm selbst schreiben, wäre da nicht der falsche Stolz und diese alte Regel: Ein Mann hat sich nach drei Tagen bei dir zu melden, nicht umgekehrt! Obwohl wir heute emanzipierter und selbstbestimmter denn je sind, schaffen wir es immer noch viel zu selten, in Liebesdingen mal unseren Hintern hochzukriegen – und uns das zu nehmen, was wir wollen.
Dabei wäre es so einfach. Bloß ein paar kleine Worte. Eingetippt, abgeschickt. "Ich will dich sehen!" Stattdessen sitzen wir zu Hause wie die Prinzessin auf der Erbse und denken bockig: "ER muss sich zuerst melden, ER muss mir den Hof machen, ER muss mich einladen." Wenn es dann endlich zum Treffen kommt, ziehen viele Frauen denselben Mist weiterhin durch: ER muss eine coole Bar vorschlagen, ER muss die Drinks bezahlen, mich auf Händen tragen – bis ich mich ihm schließlich "zur Belohnung" hingebe.

Über Bord mit den verstaubten Konventionen!

Meine Freundin Kaya hat jahrelang genau so gelebt. Und heute? "Ich bin 27 Jahre alt und Single, weil ich die letzten zwölf Jahre immer darauf gewartet habe, dass irgendein Mann, den ich toll finde, irgendetwas macht, von dem ich dachte, dass er es machen muss, weil es sich nun mal so gehört", beichtete sie mir vor einiger Zeit. Mittlerweile tut Kaya nur noch, was sie selbst für richtig hält. Es ist ihr egal, wenn ein Mann beim ersten Date nicht die Rechnung bezahlt. "Was zählt ist, dass wir einen tollen Abend hatten." Es ist ihr sogar egal, wenn sich ein Mann nicht gleich am nächsten Tag – sondern erst nach zwei Wochen bei ihr meldet. Dafür kann es schließlich viele gute Gründe geben:

1. Als er dir schrieben wollte, ist ihm wieder eingefallen, dass er wegen eurem letzten Date vergessen hat, seine Steuererklärung zu machen. Die hat jetzt erstmal Vorrang. Männer und Multitasking eben.

2. "Eigentlich texten Männer immer nur dann, wenn sie sich für Essen oder Sex verabreden wollen", erklärte mir kürzlich ein Kumpel. Auch seien ihre Nachrichten nie so emotional aufgeladen wie die von Frauen, weshalb sie häufig Angst haben, zurückzuschreiben. "Aus jedem Emoticon wird einem ja mittlerweile ein Strick gedreht …"

3. Er ist genervt, weil du immer gleich ewig lange hin und her texten willst (während im TV gerade ein wichtiges Fußballspiel läuft).

4. Er schreibt nicht zurück, weil er genau weiß, dass er sich damit noch begehrenswerter und interessanter für dich macht. Frauen stehen schließlich auf Arschlöcher, glaubt er zu wissen und hält sich für ziemlich gerissen.

5. Er forscht gerade an einem Heilmittel gegen, ähm, Krebs und ist deshalb im Moment zu beschäftigt, um dir zu schreiben. Na, und wenn dein Handy dann endlich vibriert? Dann solltest du dich freuen, weil er genau in diesem Moment an dich denkt – anstatt sauer zu sein, dass die SMS eine Woche zu spät kommt.

Selber machen!

Und wenn dir das alles zu blöd ist, dann schreib ihm eben selbst. Was hast du zu verlieren? Wenn der Typ nicht auf dich steht, wird es ihn eh nicht interessieren. Und wenn er auf dich steht, wird er sich freuen und auch antworten. Also los! Mach schon! Es ist ganz einfach. Schreib ihm. Übrigens: Kaya hat neulich einen Mann gleich nach dem ersten Kennenlernen gefragt, ob er sie wiedersehen möchte. Beim nächsten Treffen haben die beiden miteinander geschlafen – "weil ich keine Lust mehr hatte, noch länger zu warten", sagt Kaya, die Männer früher manchmal Jahre (!) warten ließ. "Ich habe nicht darüber nachgedacht, was er wohl von mir denken könnte. Ich habe einfach nur auf mich gehört. Klar, Männer wollen jagen. Aber manche Männer wollen es auch einfach nur schön haben. Die haben keine Lust auf Spielchen. Die wollen eine Frau, die ihnen einfach mal sagt: "Du, ich find dich richtig toll. Genauso wie du bist. Und jetzt komm her!"

Besagter Mann ist übrigens bei Kaya geblieben. Bis heute. Vielleicht, weil er gespürt hat, dass sie sich nicht verstellt, sondern genau das tut, was sie fühlt und zu ihren Bedürfnissen steht. Männer finden das nämlich wahnsinnig sexy, hab' ich gehört.  

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.