HOME
Schüler Berufswahl

OECD-Studie

Jugendliche nennen ihre Wunschberufe – doch viele davon könnte es bald nicht mehr geben

Die meisten 15-jährigen Jungen und Mädchen wünschen sich einen traditionellen Beruf, ergab eine Pisa-Auswertung. Doch die Studien-Autoren warnen: Viele dieser Berufsbilder könnten in den nächsten Jahren verschwinden.

Von Daniel Bakir
Aushang während einer Abiturprüfung

Karliczek fordert Bundesländer zu raschen Schritten beim Zentralabitur auf

PISA-Studie gibt Hoffnung für sozial benachteiligte Schüler

PISA-Studie

Sozial benachteiligte Kinder holen in der Schule auf

Im Bereich der naturwissenschaftlich-technischen Berufe gibt weiter große Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen

Bericht der OECD

Mädchen, die Mathe-Muffel

ARD-Talkshows

Warum Beckmann der Beste ist

OECD rüffelt Deutschland

Bildungssystem produziert zu wenig Spitzenpersonal

Neue Pisa-Studie

Deutschland braucht bessere Lehrer

Vorstellung der Pisa-Studie

Neues Zeugnis für Deutschlands Schüler

Neue Pisa-Studie

Nachholbedarf bei der Lehrer-Auswahl

Neue Pisa-Studie

Besser, aber noch nicht gut

Pisa-Studie, die Zweite

Deutschland hat in Sachen Bildung dazugelernt

Die 68er

Das große Lüften

Pisa-Streit

Keiner kontrolliert die Kontrolleure

Kultusminister

Pisa-Koordinator soll zurücktreten

Fünf Jahre Pisa-Studie

Die Ungleichheit ist geblieben

Jugend forscht

Nährboden der Geistesblitze

Bildung

Hier entscheidet sich die Zukunft Deutschlands

Pisa II

Von Wirtschaftskraft und Bildungslandschaften

OECD-Bildungsreport

Schlechte Noten für deutsches Bildungssystem

Bildung

Wie Kinder besser lernen

Studium

"Eliten kann man nicht verordnen"

Bildungsmisere

OECD-Studie: Heftige Kritik der Union zurückgewiesen

Bildungssystem

Das Märchen von der Chancengleichheit

Studie

Neue PISA-Auswertung bestätigt deutsche Schulprobleme

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.