HOME

Rezepte von Flüchtlingen: Genial-aromatisches Gericht aus Pakistan – Chicken-Curry

Bevor Anees aus Pakistan nach Deutschland kam, konnte er überhaupt nicht kochen. Das änderte sich, als er zahlreiche Köche beim Arbeiten beobachtete. Jetzt kann er sich ein Leben ohne Herd und Töpfe nicht mehr vorstellen.

Geschmacksoffenbarung aus Pakistan – Chicken-Curry mit Tomaten, Koriander und Reis

Geschmacksoffenbarung aus Pakistan – Chicken-Curry mit Tomaten, Koriander und Reis

Mit Kochen hatte Anees in seinem Heimatland Pakistan eigentlich nicht viel zu tun. Bevor er nach Deutschland zog, suchte er Asyl in Spanien. Dort beobachtete er in Restaurants zahlreiche Köche bei der Arbeit – und begann selbst in der Gastronomie zu arbeiten.

"In Pakistan kochte ich niemals, weil ich nicht wusste wie..." – Anees aus Pakistan.

"In Pakistan kochte ich niemals, weil ich nicht wusste wie..." – Anees aus Pakistan.

Mittlerweile liebt er das Kochen und kann sich ein Leben ohne seine Töpfe nicht mehr vorstellen.

In einer gemeinsamen Kooperation kreierten der gemeinnützige Verein "Über den Tellerand kochen", "Marley Spoon" und kochaffine Flüchtlinge aus Syrien, Pakistan und Afghanistan wundervolle Gerichte.

Pakistanisches Chicken-Curry mit Tomaten, Koriander und Reis

Zutaten:

  • 2 Hühnchenschenkel
  • 3 Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5g Currypulver Madras
  • 2g Garam Masala
  • 1 Zwiebel
  • 30g frischen Ingwer
  • 20g frischen Koriander
  • 150g Basmati Reis
  • ein paar ganze Kardamom Kapseln

Zubereitung:

1. Gemüse vorbereiten Knoblauch, Ingwer und Zwiebel schälen und fein hacken. Tomaten in ca. 2 cm große Stücke schneiden.

2. Fleisch vorbereiten Das Fleisch waschen und trocken tupfen.

3. Gemüse anbraten Kochtopf mit 2 EL Öl auf mittlere Stufe erhitzen. Zwiebeln darin ca. 3 Min. glasig und farblos anschwitzen. Nun Tomaten, Ingwer, Knoblauch, Fleisch, Prise Zucker und Currypulver ca. 5 Min. unter gelegentlichem Rühren anbraten.

4. Wasser hinzufügen Nach 5 Min. 400 ml Wasser sowie Kardamom zur Gemüse-Fleischpfanne geben und ca. 15- 20 Min. einkochen lassen. Es sollte zu einem sämigen Curry einkochen.

5. Reis kochen Inzwischen Topf mit 300 ml und Prise Salz zum Kochen bringen. Nun Reis zugeben, mit einem Deckel abdecken, Hitze auf niedrigste Stufe stellen und Reis ca. 10-12 Min. zugedeckt köcheln lassen. Deckel nicht abnehmen. Reis von der Hitze nehmen und ca. 5 Min. zugedeckt ziehen lassen. Inzwischen Koriander grob hacken.

6. Fertigstellen Das Curry mit Salz, Pfeffer und Garam Masala abschmecken, Hälfte des Koriander unterheben. Curry mit Reis anrichten, restlichen Koriander darüber streuen.