HOME

stern-Rezept: Rhabarberkuchen: Was macht der Eierbecher im Kuchen?

Ein Rhabarberkuchen lehrt uns Geheimnisse der Physik: Ein trickreich eingesetztes Vakuum – in unserem Falle mit Hilfe dreier Eierbecher – hält die Fruchtbombe knusprig.

Von Bert Gamerschlag

Rhabarberkuchen mit Trick

Rhabarberkuchen mit Trick

Dank der Eierbecher in der Auflaufform wird die Flut von Saft gesammelt, die für das Garen von Rhabarber typisch ist. So bleibt die knusprige Teigdecke garantiert: der Saft macht sie nicht matschig, er sammelt sich unter dem Eierbecher.

Plus: So bleibt Rhabarber in Form und wird nicht zum Mus.

Zutaten für Rhabarberkuchen

  • 150 g Mehl
  • 75 g Butter
  • 275 g Zucker
  • 1 Ei
  • 600 g Rhabarber
  • Außerdem: 3 ofenfeste Eierbecher (mit Fuß), 1 Auflaufform
  • (ca. 20 x 30 cm)

Zubereitung

Für den Mürbeteig Mehl, Butter, 75 g Zucker und das Ei verkneten, in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Rhabarber putzen und in 5 mm dicke Scheibchen schneiden.

Die Eierbecher kopfüber in die Auflaufform stellen. Ringsherum den Rhabarber verteilen und 200 g Zucker darüber verteilen.

Den Teig etwas größer als die Auflaufform ausrollen und über den Rhabarber legen, dabei den Teig am Rand der Eierbecher mit einem flachen Messer ringsum andrücken, was den Teig durchtrennt, dass auf den Becherfüßen drei runde Scheiben liegen bleiben, während die restliche Teigdecke auf die Rhabarberstücke absackt. Überstehende Ränder abschneiden.

Den Ofen auf 190–200 Grad vorheizen und den Kuchen bei Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten in der mittleren Einschubleiste backen, bis die Teigdecke knusprig und leicht braun gebacken ist.

Den Rhabarber-Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Den Kuchen löffelweise auf Teller verteilen (dabei die Eierbecher nicht berühren, damit kein Saft austritt) und mit Vanilleeis, halbfest geschlagener Sahne oder Vanillesauce servieren. Die Teigstücke auf dem Eierbecher als Kekse essen.

Am Ende die Eierbecher anheben und den austretenden Saft auf die Dessertteller verteilen.

Zutaten für Rhabarberdessert

  • 1 kg Rhabarber
  • 2 Bio-Orangen
  • 2 Vanillestangen
  • 300 g Zucker
  • 3–4 Rosmarinzweige

Zubereitung

Den Rhabarber putzen, in weinkorken-große Stücke schneiden und auf ein Ofenblech legen. Die äußere Orangenschale mit einer Reibe dünn abziehen und über dem Rhabarber verteilen.

Die Orangen auspressen und den Saft ebenfalls über den Rhabarber verteilen.

Die Vanillestangen längs aufschneiden, das Mark mit einem kleinen Messer herausschaben und zu dem Zucker geben, mit den Fingern gründlich mit dem Zucker verreiben und über den Rhabarber streuen. Die leeren Schoten bündeln und halbieren. Die Rosmarinzweige in Stücke schneiden und zusammen mit den Vanilleschoten über die Fruchtstücke verteilen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Das Backblech mit Alufolie abdecken und den Rhabarber für 30 Minuten in der Ofenmitte garen, dann abkühlen lassen. Die Früchte aus dem Ofen holen, Vanille und Rosmarin entfernen.

Die Fruchtstücke zu angerührtem Speisequark, Panna cotta, Crème brûlée oder griechischem Joghurt servieren.

Themen in diesem Artikel