HOME
präsentiert von

Leichte Herbstküche

Herbst-Küche : Mit Liebe gekocht: Der Kürbis ist wieder da

Nichts verbinden wir so sehr mit der Herbstküche wie den Kürbis. Wenn es draußen stürmisch wird und die Blätter fallen, machen wir es uns mit leckeren Kürbisgerichten drinnen gemütlich.

Kürbisquiche

Kürbis-Ziegenkäse-Ecken
Zutaten:

1 Rolle Mürbeteig aus dem Kühlregal, 1/2 Kürbis (am besten Hokkaido), 100 g Ziegenfrischkäse, Olivenöl, 2 bis 3 Stangen Mangold, 100 g Ziegenkäse, frischer Rosmarin, Honig, Salz und Pfeffer
Zubereitung:

Natürlich können Sie den Mürbteig auch selbst machen, die fertige Rolle aus dem Kühlregal macht es aber einfacher. Zuerst den Teig auf dem Blech entrollen. Dann den Frischkäse mit 4 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen und auf dem Teig verteilen. Einen Zentimeter Rand freilassen. Jetzt wird der Kürbis entkernt, in kleine Würfel geschnitten und auf dem Frischkäse-Gemisch verteilt. Das Ganze noch einmal mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln.

Den Mangold in einem Topf mit kochendem Salzwasser blanchieren, klein hacken und auf dem Teig verteilen. Jetzt wird der Ziegenkäse in kleine Stücke gezupft und nach Belieben auf dem Teig verteilt. Die süße Note des Hokkaido wird noch einmal mit Honig unterstrichen. Den einfach darüber träufeln und das Ganze im bei 190°C vorgeheizten Ofen 20 bis 25 Minuten goldgelb backen. Fertig gebacken wird der Kürbis-Traum mit klein gehacktem Rosmarin bestreut, in kleine Quadrate geschnitten und am besten lauwarm serviert.

Getty Images

Inzwischen gibt es Kürbis das ganze Jahr über, doch vor nicht allzulanger Zeit war der Kürbis im Supermarktregal das untrügliche Zeichen dafür, dass der Herbst eingeläutet ist. Und mit dem Blick auf den Kürbis kam auch direkt die Sehnsucht nach gemütlichen Abenden auf der Couch mit einer heißen Tasse Kürbissuppe.

Kürbisgerichte: Perfekt, um Freunde und Familie einzuladen

Aber nicht nur gemütlich auf dem Sofa schmecken unsere Kürbisgerichte, sondern auch, wer Freunde einladen möchte, kann Kürbis einfach und schnell zubereiten. Denn gerade, wenn die Tage kürzer und die Abende dunkler werden, ist das eine gute Gelegenheit einzuladen. Gemütlich beisammen sitzen und dabei etwas Leckeres essen und ein Glas Rotwein trinken: Das macht nicht nur Spaß, sondern hilft sogar gegen den Herbstblues.

Kürbis ist so vielfältig – auch ohne Fleisch

Das Tolle am Kürbis: Er kommt perfekt ohne Fleisch aus. Außerdem gibt es so viele verschiedene Arten von Kürbis, sodass es nie langweilig auf dem Teller wird. Der Hokkaido-Kürbis ist wohl die bekannteste Kürbisart. Die Schale ist zum Verzehr geeignet und erinnert im Geschmack an Maronen. Aber auch andere Kürbisarten sind lecker: Der Butternut-Kürbis ist hellgelb, hat eine Flaschenform und eine leicht buttrige Note. Der Spaghettikürbis ist ebenfalls hellgelb und oval. Sein Fruchtfleisch erinnert gegart und auseinander gepflückt an Spaghetti. Er eignet sich perfekt für Gerichte mit Soßen. So zubereitet erinnert er an ein Nudelgericht – allerdings ohne die Kalorien der Pasta.

Unsere Kürbisgerichte sind nicht nur vegetarisch, sondern auch besonders lecker. Testen Sie sich durch und läuten Sie den gemütlichen Teil des Jahres ein. Viel Spaß beim Nachkochen!

Themen in diesem Artikel