HOME

It's Gin o'clock: Der große Gin-Test: Diese 11 Sorten sollten Sie probieren

Sie wollen einen guten Gin trinken - oder einfach mal etwas Besonderes? Lassen Sie die Finger vom Standardsortiment im Supermarkt. Wir empfehlen Ihnen diese 11 Sorten - und zeigen, wie Sie sie am besten trinken sollten.

Niemand Dry Gin  Seit 2015 wird der Niemand Dry Gin in Hannover destilliert und gewann 2018 bei den Singapur Spirit Awards 2018 eine Gold-Medaille. Der Gin zeichnet sich weniger durch typische Wacholder-Noten aus, sondern trumpft mit floralen Noten wie Sandelholz, Lavendel und Rosmarin auf.    Wie schmeckt er? Wie ein Spaziergang durch ein Lavendelfeld. Sehr lieblich und floral. Das ist nichts für jedermann, der Geschmack hinterlässt im Test gespaltene Eindrücke.    Wie sollte man ihn trinken? Mit einem einfachen Tonic, garniert mit Rosmarinzweig und Apfelscheibe. Oder aber mit frisch gepresstem Zitronensaft und Zuckersirup.    Preis: etwa 36 Euro (0,5 Liter)

Niemand Dry Gin

Seit 2015 wird der Niemand Dry Gin in Hannover destilliert und gewann 2018 bei den Singapur Spirit Awards 2018 eine Gold-Medaille. Der Gin zeichnet sich weniger durch typische Wacholder-Noten aus, sondern trumpft mit floralen Noten wie Sandelholz, Lavendel und Rosmarin auf.

Wie schmeckt er? Wie ein Spaziergang durch ein Lavendelfeld. Sehr lieblich und floral. Das ist nichts für jedermann, der Geschmack hinterlässt im Test gespaltene Eindrücke.

Wie sollte man ihn trinken? Mit einem einfachen Tonic, garniert mit Rosmarinzweig und Apfelscheibe. Oder aber mit frisch gepresstem Zitronensaft und Zuckersirup.

Preis: etwa 36 Euro (0,5 Liter)

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit war Gin totgesagt. Doch die Spirituose erlebte ein Revival, das seinesgleichen sucht. Seit einigen Jahren boomt Gin, in Deutschland und im Rest der Welt. Unzählige Destillateure und Manufakturen versuchen etwas vom Kuchen abzubekommen - also brennen sie. Häufig mit lokalen Zutaten, sehr ausgefallenen Geschmäckern und abgefüllt in schick gestalteten Flaschen. Mittlerweile erscheinen im Wochentakt neue Marken und Sorten. Gin ist plötzlich in aller Munde.

Doch die riesige Auswahl kann schnell überfordern. Die stern-Redaktion wagt deshalb den großen Geschmackstest: Verkostet werden neben Klassikern auch interessante Neueinsteiger. Und um es vorwegzunehmen: Je mehr Tester, desto unterschiedlicher fallen die Urteile aus. Doch das ist das Gute am Gin: Egal ob man ihn blumig oder intensiv-würzig mag, im Tonic oder im Cocktail - für jeden ist etwas dabei. Ein Hinweis: Die Reihenfolge der gezeigten Gins entspricht keinem Ranking, sondern ist zufällig gewählt.

Tresengeschichten: Warum trinken Sie noch Wein zum Essen? Probieren Sie diese fünf Gins
Tschin Gin  Sie sind ein Purist am Herd, kochen gerne hochwertig aber einfach, reduziert und regional? Dann benötigen sie eine Flasche TSCHIN Gin. Ruedi Käser, Schweizer Obstbrenner, beschränkt sich auf 4 „Gin-Gewürze“: Kirschblüten, Waldmeister, Waldbeeren und die Eidgenössische Form des Wacholders, den Reckholder. Der Gin ist kraftvoll, die Flasche schlicht, und das Etikett ein absolutes Unikat - denn jedes wird einzeln (!) von Hand gemalt.  Und falls Sie heute doch keine Lust auf Kochen haben - die Flasche TSCHIN passt ideal zur kernigen Brotzeit.

Tschin Gin

Sie sind ein Purist am Herd, kochen gerne hochwertig aber einfach, reduziert und regional? Dann benötigen sie eine Flasche TSCHIN Gin. Ruedi Käser, Schweizer Obstbrenner, beschränkt sich auf 4 „Gin-Gewürze“: Kirschblüten, Waldmeister, Waldbeeren und die Eidgenössische Form des Wacholders, den Reckholder. Der Gin ist kraftvoll, die Flasche schlicht, und das Etikett ein absolutes Unikat - denn jedes wird einzeln (!) von Hand gemalt.  Und falls Sie heute doch keine Lust auf Kochen haben - die Flasche TSCHIN passt ideal zur kernigen Brotzeit.


Themen in diesem Artikel