Insektensterben Viele Bienen, Käfer und Krabbeltiere stehen kurz davor, auszusterben - so können wir sie retten

Insektensterben: Viele Bienen, Käfer und Krabbeltiere stehen kurz davor, auszusterben - so können wir sie retten
© Alois Litzlbauer/ / Picture Alliance
Schmetterlinge, Käfer, Bienen leisten Enormes für die Natur. Doch viele sind vom Aussterben bedroht. Höchste Zeit, ihnen üppig blühende Wiesen zurückzugeben. So kann jeder etwas tun.
Von Nicole Heißmann und Mathias Schneider

Manchmal liegen Himmel und Hölle dicht beieinander. Im Münchner Norden trennt die Welten ein Erdwall, gerade mal zwei Meter hoch. Nirgendwo lässt sich besser erleben, was im Reich der Insekten ist. Oder besser: Was nicht mehr ist.

Mit zwei Sätzen hat Jan Christian Habel den kleinen Kamm erklommen, sein Blick wandert nach links auf einen brachliegenden Maisacker, eine Agrarwüste, wie sie überall in Südbayern zu finden ist. Sperrgebiet für jeden Schmetterling. „Die Artenvielfalt ist im freien Fall, wir haben den Kipppunkt bereits überschritten“, stellt Habel ohne große Gefühlsregung fest. Er ist Biogeograf an der Universität Salzburg, kein Eiferer. Soll sich jeder seine eigene Meinung bilden.

Mehr zum Thema