Fatales Krisenmanagement Das Corona-Desaster von Florida: Volle Strände, volle Bars - und jetzt volle Kliniken

Strandbesucher am Miami Beach in Florida
Strandbesuch am Miami Beach: Florida macht auf, während die Corona-Zahlen neue Höchststände erreichen
© Eva Marie Uzcategui/AFP
Mehr als 15.000 Neuinfektionen wurden am Sonntag für Florida gemeldet – mehr als in ganz Europa. Die Rekordzahlen fallen in die Phase einer aggressiven Wiederöffnung von Wirtschaft und Gesellschaft. Bericht aus einem gebeutelten Bundesstaat.

Barbara England sitzt noch immer in ihrem Hotelzimmer in Orlando am Highway 192, in dem sie schon seit vier Monaten mit ihrem Mann und vier Kindern lebt. Als Esstisch fungiert noch immer das Hotelbett. Als Spielplatz müssen die acht Quadratmeter herhalten, die die Familie seit Beginn der Coronakrise bewohnen. Hinaus gehen sie nur, "wenn die Luft rein ist", wenn keine anderen Menschen in der Nähe sind.

Es ist wieder gefährlich in Florida, wie schon im April. Und im Mai. Und Juni.

Aber nie so gefährlich wie jetzt im Juli.

Mehr zum Thema

Newsticker