HOME

Stern Logo Ratgeber Ernährung

Gut zu wissen: Gemüse und Obst richtig waschen: So werden selbst Zitronen, Spargel und Erbeeren sauber

Es gibt kein Obst oder Gemüse, das vor dem Essen nicht gewaschen werden muss. Das gilt auch für Bio-Ware. Wir verraten, wo Probleme lauern - und wie Sie selbst Spargel und Erdbeeren schön sauber bekommen.

Zitronen sollten - wie jedes Obst und Gemüse - gewaschen werden. "Anhaftender Schmutz, Staub oder Keime können beim Anschneiden über das Messer einen Teil dessen, was außen auf der Schale sitzt mit ins Innere der Frucht tragen", schreibt dazu die Verbraucherzentrale. Die Zitrusfrüchte spülen Sie am besten mit warmen Wasser ab und rubbeln sie im Anschluss trocken. Dafür eignet sich ein sauberes Küchentuch oder Küchenkrepp.  Auch Bio-Zitronen sollten vor dem Anschneiden gründlich gewaschen werden. Der Anbau von Bio-Zitronen ist streng geregelt - unter anderem ist der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Konservierungsstoffen verboten. Nach dem Waschen darf die Schale daher bedenkenlos zum Kochen oder Backen verwendet werden.

Zitronen sollten - wie jedes Obst und Gemüse - gewaschen werden. "Anhaftender Schmutz, Staub oder Keime können beim Anschneiden über das Messer einen Teil dessen, was außen auf der Schale sitzt, mit ins Innere der Frucht tragen", schreibt dazu die Verbraucherzentrale. Die Zitrusfrüchte spülen Sie am besten mit warmen Wasser ab und rubbeln sie im Anschluss trocken. Dafür eignet sich ein sauberes Küchentuch oder Küchenkrepp.

Auch Bio-Zitronen sollten vor dem Anschneiden gründlich gewaschen werden. Der Anbau von Bio-Zitronen ist streng geregelt - unter anderem ist der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Konservierungsstoffen verboten. Nach dem Waschen darf die Schale daher bedenkenlos zum Kochen oder Backen verwendet werden.

Getty Images

Obst und Gemüse aus deutschen Supermärkten wirken auf den ersten Blick sauber und appetitlich. Doch der Schein kann trügen: Wie Verbraucherschützer der Verbraucherzentrale Bayern raten, sollte jedes Obst und Gemüse vor dem Verzehr grundsätzlich gewaschen werden. Das gilt auch für Bio-Ware oder Lebensmittel, die vor dem Verzehr ohnehin geschält werden. Doch wozu das Ganze?

Was dem ein oder anderen Verbraucher als überflüssiger Arbeitsschritt erscheinen mag, hat durchaus seine Berechtigung: Bei Obst, Gemüse und Salat handelt es sich um Naturprodukte, auf deren Schale krankmachende Bakterien sitzen können. Besonders Salate gelten als gefährdet: Die US-Gesundheitsbehörde CDC musste Ende vergangenen Jahres eine amtliche Warnung vor Römersalat rausgeben. Der Grund: Auf einer bestimmten Charge des Salats hatten sich E-Coli-Bakterien breitgemacht. Der krankmachende Salat wurde in mindestens elf verschiedenen Bundesstaaten verkauft, etliche Menschen erkrankten.

Auch Pflanzenschutzmittel oder Konservierungsstoffe sind ein Problem. Die umstrittenen Stoffe kommen etwa beim konventionellem Anbau von Zitronen, Orangen und Zitronen zum Einsatz. Die Verbraucherschützer raten daher auch hier: Vor dem Verzehr mit warmen Wasser waschen und im Anschluss mit einem Tuch gründlich trocken reiben. Andernfalls gelangen die Stoffe beim Schälen auf das Fruchtfleisch und werden mitgegessen.

Unsere Fotostrecke zeigt, wie sie auch schwierige Obst- und Gemüsesorten sauber bekommen - ohne dass diese matschig werden oder an Geschmack verlieren.

ikr