HOME

Neues Allergie-Portal: Das lästige Leiden

Jeden dritten Deutschen plagt einmal im Leben eine Allergie - doch obwohl Allergien eine Volkskrankheit sind, wird nur jeder Zehnte richtig behandelt. Bei "Ratgeber Allergie", dem neuen Angebot auf stern.de, finden Sie alles zum Thema Allergie, verständlich und wissenschaftlich kompetent aufbereitet.

Die Nase läuft, die Augen brennen, die Haut juckt - für Millionen Deutschen ist das Alltag. Denn Allergien sind zur Volkskrankheit Nummer eins avanciert: Inzwischen plagt sich jeder dritte Deutsche mindestens einmal in seinem Leben mit einer Allergie herum. In den letzten 30 Jahren hat sich die Zahl der Allergiker in den Industrienationen nahezu verdreifacht - Tendenz weiter steigend. "Es ist davon auszugehen, dass 2010 jeder Zweite an einer Allergie leidet", sagt Torsten Zuberbier, Leiter der Europäischen Stiftung für Allergieforschung an der Berliner Charité.

Die krankhaften Überreaktionen des Immunsystems richten sich häufig gegen normalerweise harmlose Umweltstoffe wie Hausstaub, Tierhaare, Bestandteile von Pflanzen oder Nahrungsmittel. Die Folgen aber sind nicht immer ungefährlich: Die Bandbreite der Symptome reicht bis hin zu schweren asthmatischen Erstickungsanfällen oder einem lebensbedrohlichen allergischen Schock.

Oft unterschätzt, selten richtig behandelt

Besonders betroffen: Kinder und Jugendliche. Sie leiden doppelt so häufig unter Nahrungsmittel-Allergien wie Erwachsene, jeder siebte Siebenjährige hat Heuschnupfen, und 18 Prozent der Vierzehnjährigen in Deutschland leiden heute unter Asthma, wie eine internationale Studie herausfand.

Wer mit Allergien lebt, braucht teure Behandlungen, kann sich im Arbeitsalltag oft nicht gut konzentrieren, an manchen Tagen gar nicht zur Arbeit gehen. "Allein bei allergischem Schnupfen sinkt die geistige Leistungsfähigkeit um 30 Prozent", sagt Zuberbier. Mindestens 100 Milliarden Euro volkswirtschaftlicher Schaden entstehen so jedes Jahr in der EU, haben Experten der Berliner Charité errechnet.

Dennoch wird das Thema Allergie öffentlich wenig ernst genommen. Sogar die Betroffenen selbst unterschätzen oft, wie wichtig eine rechtzeitige Behandlung ist, doktern selbst an sich herum, bis die Beschwerden unerträglich werden. Die Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie schätzt, dass nur jeder zehnte Patient mit Atemwegsallergien die richtige Therapie bekommt. Mit der Folge, dass die Erkrankung meist fortschreitet. So entwickeln beispielsweise über 40 Prozent der Patienten mit einem unbehandelten allergischen Heuschnupfen binnen durchschnittlich acht Jahren ein allergisches Asthma.

Verbindung von Nutzwert und Expertenkontakt

Aufklärung ist also dringend nötig. "Genau hier setzt 'Ratgeber Allergie' an, das neue Angebot auf stern.de", sagt Frank Thomsen, Chefredakteur von stern.de. www.stern.de/allergie führt zur Startseite des Allergie-Ratgebers.

Wie entsteht eigentlich Heuschnupfen, wie allergisches Asthma? Wie stellt der Arzt eine Allergie fest, welche Möglichkeiten zur Therapie gibt es? Und wie kann ich mit meiner Allergie so angenehm wie möglich leben? Auf diese und viele andere Fragen gibt "Ratgeber Allergie" eine Antwort und stellt die wichtigsten 18 allergischen Erkrankungen ausführlich vor. "Die Verbindung von kompetenten und gleichzeitig verständlichen Informationen mit direktem Expertenkontakt und hohem problemorientiertem Nutzwert ist im Web bislang einzigartig", sagt Thomsen.

Die Redaktion arbeitet eng mit Torsten Zuberbier von der Berliner Charité zusammen. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Torsten Zuberbier einen der profiliertesten Allergologen in Deutschland für den 'Ratgeber Allergie' gewinnen konnten", sagt Frank Thomsen. Die User können Ihre Fragen direkt an Zuberbier und sein Team stellen - in einer E-Mail-Sprechstunde oder im Live-Chat. Zum ersten Mal beantwortet Zuberbier am 10. April um 17.30 Uhr live im Chat die Fragen der stern.de-User. Auch Exklusiv-Beratung ist möglich: Gegen eine Gebühr von 15 Euro antworten die Allergiespezialisten garantiert innerhalb eines Werktags auf die eingeschickte Frage.

Lexikon, Pollenflugvorhersage, Arzt- und Kliniksuche

Beim Symptomcheck können unsichere User testen, ob ihre Beschwerden überhaupt auf eine Allergie hindeuten. Doch auch wer schon lange mit einer Allergie lebt und sich intensiv mit dem Thema beschäftigt hat, ist bei "Ratgeber Allergie" gut aufgehoben: Das Portal bietet tief gehende Informationen auf dem neuesten Stand der Forschung. Service-Tools wie die aktuelle Pollenflugvorhersage, ein umfangreiches Gesundheitslexikon mit 12.000 Stichwörtern und eine Arzt- und Kliniksuche runden das Angebot ab. Im Forum der Website können die User außerdem mit anderen Betroffenen Erfahrungen austauschen.

Zeitgleich mit dem Start des Online-Angebots bringt der stern in seiner Ausgabe 14/2007 eine Titelgeschichte zum Thema Allergie. stern GESUND LEBEN erscheint in der Woche darauf mit seiner Ausgabe 2/2007 am 4. April 2007 mit 40 Seiten Rat und Informationen zu allergischen Krankheiten.

Rüdiger Braun, Angelika Unger

Wissenscommunity