KInderlähmung In London und New York wurden Polioviren im Abwasser gefunden. Was das für uns bedeutet – und was jetzt wichtig ist

Polio
Die Aufnahme entstand mit einem Elektronenmikroskop und zeigt Virionen des Poliovirus Typ 1. Unter Virionen versteht man einzelne Virusteilchen, die sich außerhalb einer Zelle befinden.
© CDC/BSIP / Picture Alliance
Polioviren im Abwasser, das klingt zunächst bedrohlich. Warum Funde dieser Art keine Seltenheit sind und die aktuellen Fälle aber trotzdem unserer Aufmerksamkeit bedürfen – die wichtigsten Infos.

Polio. Der Name erinnert an vergangen geglaubte Zeiten, an Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Kindern mit Lähmungen oder Menschen in Eisernen Lungen. Umso beunruhigender dürften demnach Meldungen der vergangenen Wochen gewesen sein, wonach das Virus zuletzt in Abwässern in London und New York nachgewiesen wurde. In der US-amerikanischen Metropole erkrankte kürzlich auch ein junger, ungeimpfter Mann an den Polio-typischen Lähmungen. Wie sind die Meldungen einzuordnen? Und was ergibt sich daraus für die Situation in Deutschland? Ein Überblick.


Mehr zum Thema



Newsticker