Vorsorge Welche privaten Zusatzleistungen sinnvoll sind – und welche Sie sich sparen können

Vorsorge gegen Grünen Star
Oft raten Augenärzte zur regelmäßigen Kon­trolle des Augeninnendrucks – als Vorsorge gegen Grünen Star
© Alamy Stock Photo
An der eigenen Gesundheit will keiner sparen. Aber welche privaten Zusatzleistungen, die der Doktor empfiehlt, sind sinnvoll? Und welche nicht?
Von Susanne Donner

Manchmal hat man das Geld schon kurz nach ­Betreten der Praxis ausgegeben, wenn man sich eigentlich nur ein Rezept holen möchte: Bei der Begrüßung erklärt die Medizinische Fachangestellte, heute stehe eine wichtige Untersuchung an, um etwaige Risiken auszuschließen. Man ist überrumpelt, und das hört sich ja auch sinnvoll an – eine Untersuchung zu machen als Vorsorge, bevor irgendeine Krankheit auftritt.

Erst später kommen dann vielleicht Fragen auf: Etwa wenn man sich nach einem Befund Sorgen macht – und sich eine Verdachtsdiagnose nach weiteren Tests als Fehlalarm herausstellt. Die angebotene Leistung war eine IGeL, eine Individu­elle Gesundheitsleistung. Vielleicht wäre sie gar nicht nötig gewesen.


Mehr zum Thema



Newsticker