VG-Wort Pixel

"Blaues Haus" in Mexiko-Stadt Haus der Farben, Haus des Schmerzes: Frida-Kahlo-Museum wiedereröffnet









Schlange stehen vor dem Casa Azul, dem blauen Haus, in Mexiko-Stadt. Der Einlass blieb in den vergangenen Monaten verwehrt - die Coronavirus-Pandemie hatte auch den Museen und Kultureinrichtungen im Land einen harten Schlag versetzt. Auch der einstige Wohnsitz der Malerin Frida Kahlo war davon betroffen. Seit dem Wochenende können Besucher nun wieder durch die Räume streifen, auf den Spuren der mit Abstand bekanntesten Künstlerin Lateinamerikas. Vor allem Alltagsgegenstände sind hier zu sehen. "In diesen schwierigen Zeiten bieten uns Kunst und Kultur eine Zuflucht. So können wir lernen, uns selbst etwas besser zu verstehen, auch unsere Umwelt. Für uns Besucher trägt dieser Ort zum Wohlbefinden bei." Vorerst dürfen die Mitarbeiter des Casa Azul nur eine reduzierte Zahl an Besuchern einlassen, 20 Prozent der Auslastung sind erlaubt. "Mit all den Vorsichtsmaßnahmen können wir hier ganz beruhigt Zeit verbringen, die Abstandsregel, die Masken. Die Regierung sollte auch außerhalb der Hauptstadt Möglichkeiten schaffen. Es ist toll, dass wir wieder herkommen können." In Zeiten der Pandemie ist ein Besuch im Casa Azul symbolträchtig. Denn auch die Künstlerin musste sich mit ihrer Fragilität, mit körperlichen Gebrechen auseinandersetzen. Kahlo hatte nach einem verheerenden Verkehrsunfall im Jahr 1925 mit der Malerei begonnen. Die Folgen des Unfalls und einer zurückliegenden Erkrankung an Kinderlähmung bereiteten ihr zeitlebens körperliche und seelische Schmerzen. Es war ihr unmöglich, Kinder zu bekommen. Zwei Jahrzehnte lebte Frida Kahlo hier im Blauen Haus mit dem mexikanischen Wandmaler Diego Rivera. Das Erbe des Künstlerpaars, vor allem aber Frida Kahlos Nachlass ist - nach coronabedingter Schließung des Museums - nun wieder zu sehen. Wenn auch die Exponate auf das Gros internationaler Besucher noch etwas warten müssen.
Mehr
Im "Blauen Haus" in Mexiko-Stadt sind vor allem persönliche Gegenstände der Malerin und nur wenige ihrer Bilder zu sehen. Nach coronabedingter Schließung sind die Türen nun wieder geöffnet.

Sehen Sie im Video: Haus der Farben, Haus des Schmerzes: Frida-Kahlo-Museum wiedereröffnet

jek

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker