HOME

Long Shot: Charlize Theron und Seth Rogen als Comedy-Duo

Können Charlize Theron und Seth Rogen in "Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich" als ungleiches Duo überzeugen?

Charlize Theron und Seth Rogen in "Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich"

Charlize Theron und Seth Rogen in "Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich"

In der Komödie "Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich", die hierzulande ab 20. Juni in den Kinos läuft, sind Oscar-Preisträgerin Charlize Theron (43, "Monster") und Comedy-Schwergewicht Seth Rogen (37, "Beim ersten Mal") erstmals vor der Kamera vereint. Die beiden Schauspieler könnten auf den ersten Blick optisch nicht unterschiedlicher sein: Theron gilt als eine der schönsten Frauen in Hollywood, sie tritt stets top gestylt auf. Rogen zählt man mit seinem Bauchansatz und Rauschebart weniger zu den Hollywood-Hotties. Kauft man ihnen das ungleiche Traumpaar wirklich ab?

Worum geht's?

Charlotte Field (Charlize Theron) ist die Außenministerin der Vereinigten Staaten von Amerika, die bei der nächsten Wahl als Präsidentschaftskandidatin antreten will. Fred Flarsky (Seth Rogen) ist Journalist, der seinen Job verliert und bei einer Veranstaltung zufällig wieder auf Charlotte trifft, die einst seine Babysitterin - und erste große Liebe - war. Sie engagiert ihn als Redenschreiber, was die beiden eng zusammenarbeiten lässt. Dabei kommen sie sich allen Unterschieden zum Trotz immer näher. Doch könnte diese Beziehung auch im US-Präsidentschaftswahlkampf bestehen? Hinzu kommt, dass die Politik wie ein Minenfeld ist...

Theron und Rogen - klappt das?

Mit den Unterschieden zwischen Charlize Theron und Seth Rogen spielt "Long Shot". Rogen muss den einen oder anderen Seitenhieb für sein Aussehen sowie seine Kleidung einstecken und wirkt neben der strahlend schönen Theron in ihren Business-Looks und Abendroben mehr als einmal absolut fehl am Platz. Die Geschlechterrollen sind vertauscht. Therons Rolle tritt als toughe Geschäftsfrau mit typisch männlichen Eigenschaften auf, die auch im Bett die Zügel in der Hand hält, während Rogens Figur typisch weibliche Eigenschaften vereint. Die erste Liebesszene dürfte für den ein oder anderen Lacher sorgen.

Die Chemie zwischen den beiden Schauspielern stimmt aber vor der Kamera, so dass sich eine harmonische Dynamik einstellt. Charlize Theron, die vor allem durch ihre Drama- und Action-Rollen bekannt ist, beweist ihr komödiantisches Talent. Zwar helfen ihr dabei die Situationskomik und der Wortwitz, aber auch ihre Mimik und Gestik sitzt wie eine Eins. Rogen tut das, was er am besten kann: Sich selbst nicht zu ernst und gleichzeitig aufs Korn nehmen. Doch nicht nur er bekommt sein Fett weg.

Der Seitenhieb auf den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump (73) scheint unverkennbar. "Better Call Saul"-Star Bob Odenkirk (56) darf den unqualifizierten, mächtigsten Mann der Welt spielen, der sich lieber auf seine Schauspielkarriere konzentrieren möchte, statt Politik zu machen. Ob bei den Drehbuchautoren hier auch Wunschdenken mit eingeflossen ist? Außerdem zeigt "Big Little Lies"-Star Alexander Skarsgård (42), dass er nicht nur dramatische Rollen drauf hat, sondern mit einem wenig charmanten Lächeln im Gesicht ein großes Comedy-Gespür besitzt.

Fazit

"Long Shot - Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich" kommt in Sachen Rollenverteilung (noch) etwas utopisch daher. In der Realität sieht es (noch) anders aus. Es ist aber durchaus eine willkommene Abwechslung. Bei manchen Szenen wäre allerdings weniger Slapstick mehr gewesen. Charlize Theron und Seth Rogen harmonieren vor der Kamera. Doch ob diese Liebelei in der Realität zustande käme, sei mal dahingestellt, in der Komödie funktioniert das ungleiche Duo erstaunlich gut. Wer mal wieder herzlich lachen möchte, kann das Sommerkino getrost mit "Long Shot" einläuten.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(