VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" "Das sagen alle" – Horst Lichter wittert Betrug mit wertvoller Uhr

Horst Lichter steht im Studio von Bares für Rares in Pulheim
Er hat bereits tausende Objekte bei "Bares für Rares" gesehen: Moderator Horst Lichter behält jedoch nicht immer Recht.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" steht eine alte Uhr zum Verkauf. Bei der Expertise glaubt Moderator Horst Lichter an einen Betrug.

Fast 40 Jahre lang lag das gute Stück im Schrank: Marco Obbi-van Cuyck aus Düsseldorf kommt mit einer Uhr zu "Bares für Rares", die er schon als Jugendlicher geschenkt bekam. "Ich hatte einen Unfall damit und habe mich dann nicht getraut zu sagen, dass ich sie kaputt gemacht habe", sagt der 61-Jährige in der ZDF-Trödelshow zu Horst Lichter. Deshalb habe er lieber behauptet, sie verloren zu haben und Jahrzehnte lang versteckt. Als er die Uhr der Schweizer Firma Heuer vor kurzem wiederentdeckte, habe er sie zu einem Juwelier gebracht und sie für stolze 2000 Euro überholen lassen. "Das lohne sich auf jeden Fall", habe der Juwelier behauptet. Doch Moderator Lichter ist da nicht so sicher. "Das sagen die immer", behauptet der 59-Jährige. Wurde Besitzer Obbi-van Cuyck reingelegt?

"Ein wunderschöner Vintage-Chronograph der Schweizer Firma Heuer", bestätigt "Bares für Rares"-Experte Sven Deutschmanek. Es handle sich um das Modell Montreal, das in den 70er Jahren für den nordamerikanischen Markt gefertigt wurde. Das Besondere sei der Pulsator, also ein eingebauter Pulsmesser. Die Uhr sei weitgehend im Originalzustand. Die Revision sei hervorragend durchgeführt worden. Deutschmanek ist begeistert von der Uhr und zeigt das Automatik-Laufwerk. "Sie ist in perfektem Zustand."

"Bares für Rares"-Experte übertrifft Erwartungen

Das Doppelte seines Einsatzes von 2000 Euro hätte Besitzer Obbi-van Cuyck gerne für die Uhr – also 4000 Euro. Ist das realistisch oder behält Horst Lichter Recht? "Ich würde sagen. in dem Zustand sind 4000 bis 5000 Euro realistisch", sagt Deutschmanek. Die Uhr sei momentan sehr begehrt. Der Verkäufer ist erleichtert. Sein Juwelier hat ihn nicht reingelegt, die Reparatur hat sich gelohnt..

Händler von Bares für Rares: Horst Lichter präsentiert die Erfolgsshow im ZDF

Im Händlerraum ist Wolfgang Pauritsch sofort an der Heuer-Uhr interessiert. "Ich wollte eigentlich bei 2000 Euro starten, aber Sie haben ja schon mehr für die Reparatur ausgegeben", sagt der Händler aus dem Allgäu. Er beginnt deshalb bei 2500 Euro. Doch seine Kollegen ziehen mit. Reihum kommen die Gebote, bis Daniel Meyer "4000 Euro" sagt. "Ich gehe da nicht mehr drüber", meint Pauritsch. Meyer erhält den Zuschlag. "Die will ich selber tragen", freut sich der Münsteraner.

"Es ist super gelaufen", sagt Verkäufer Obbi-van Cuyck. Er habe das bekommen, was er sich gewünscht habe.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 31. Mai 2021. Neue Folgen der Trödelshow mit Horst Lichter gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker