Bizarre Konzert-Idee Verstorbene Winehouse soll als Hologramm auf die Bühne


Schluss mit der Totenruhe: Medienberichten zufolge möchte ein Milliardär Amy Winehouse als Hologramm um die Welt schicken. Sogar ihr Vater soll das Projekt gut finden.

Mit nur 27 Jahren starb Amy Winehouse 2011 an einer Alkoholvergiftung. Nie ging die britische Sängerin im Laufe ihrer Karriere auf Welttournee. Das soll sich jetzt ändern. Milliardär Alki David möchte Winehouse als Hologramm um die Welt schicken, berichtet die Zeitung "The Sun". Mit Hilfe von 3D-Computertechnologie und einem Orchester soll die perfekte Illusion geschaffen und Winehouse wieder zum Leben erweckt werden.

Die Idee sei noch nicht ganz ausgereift, aber auch Amys Vater Mitch Winehouse soll das Projekt unterstützten. Er könne mit ihr auf der Bühne stehen und zum Beispiel eine Einleitung geben, verriert ein nicht weiter genannter Insider der "Sun".

Auch 2Pac kehrte schon zurück

Schon einmal kehrte ein bereits verstorbener Musiker in Form eines Hologramms auf die Bühne zurück. Auf dem Coachella-Festival 2012 in Kalifornien performte der 1996 erschossene Rapper 2Pac neben Snoop Dogg, Dr. Dre und Eminem. Die selbe Technik soll nun bei Amy Winehouse zum Einsatz kommen.

and

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker