HOME

"Fluch der Karibik"-Dreh: Filmcrew wartet vergeblich auf Johnny Depp

Johnny Depp ist offenbar wie vom Erdboden verschluckt. Bei den Dreharbeiten zum neuen "Fluch der Karibik"- Film ist der Superstar nicht aufgetaucht - auch in der Ehe mit Amber Heard soll es kriseln.

Von Frank Siering, Los Angeles

Die Filmcrew von "Fluch der Karibik 5" beschäftigt derzeit vor allem eine Frage: Wo ist Johnny Depp? Zu den Dreharbeiten ist der Schauspieler nicht aufgetaucht.

Die Filmcrew von "Fluch der Karibik 5" beschäftigt derzeit vor allem eine Frage: Wo ist Johnny Depp? Zu den Dreharbeiten ist der Schauspieler nicht aufgetaucht.

Eigentlich sollte Johnny Depp vergangenen Montag mit dem Privatflieger von Los Angeles nach Australien jetten, um dort die Dreharbeiten für den fünften Teil der "Fluch der Karibik"-Reihe wieder aufzunehmen. Doch dann das: Die Filmcrew wartete vergeblich auf den Darsteller des "Captain Jack Sparrow". Keine Nachricht, keine Absage - Depp tauchte einfach nicht auf.

Die Abwesenheit des Superstars löst unter Depp-Fans weltweit sogleich panisches Rätselraten aus. US-Medien wie die "Vogue" spekulieren bereits, dass Depp schon seit geraumer Zeit "off the grid", also fernab jeglicher Erreichbarkeit existiere. Der Schauspieler soll sich womöglich in einem Hotelzimmer verbarrikadiert haben und dort eine kleine Auszeit nehmen, schreibt das Blatt.

Ehekrise mit Amber Heard

Wegen einer Handverletzung hatte Depp während der Dreharbeiten eine Pause einlegen müssen, in Los Angeles unterzog er sich bereits vor einigen Wochen einer Operation an der verletzten Hand. Die OP war gut verlaufen, am Montag sollte der 51-Jährige wieder voll in die Dreharbeiten in Australien einsteigen.

Nun aber scheint der Superstar verschwunden zu sein. Das "People"- Magazin vermutet, dass Eheprobleme mit seiner Angetrauten Amber Heard der Grund für Depps plötzliches Verschwinden sein könnte. Medienberichten zufolge soll es in der Beziehung der beiden Schauspieler, die sich erst kürzlich das Ja-Wort gegeben hatten, bereits gewaltig kriseln.

Keine gemeinsamen Auftritte mehr

Dabei sah alles zunächst nach romantischer Idylle aus: Das Paar hatte sich in einer intimen Zeremonie am 3. Februar in Los Angeles die Ringe getauscht und war anschließend auf die Bahamas gejettet, um sich dort am Strand von Depps Privatinsel mit einer traditionellen Feier ein weiteres Mal trauen zu lassen.

Seit den Strandfotos auf den Bahamas allerdings wurde das Paar nicht mehr gemeinsam fotografiert oder gemeinsam gesehen. Für "People" Grund genug zu der Annahme, dass das Paar inzwischen,"getrennte Leben" führe.

Angeblich habe es schon vor der Ehe Probleme gegeben, wie eine anonyme Quelle dem Magazin gegenüber berichtet. Was an den Gerüchten dran ist, bleibt jedoch unklar. Fakt ist: Die 27-jährige Heard musste kurz nach der Hochzeit nach London reisen, um dort den Film "The Danish Girl" abzudrehen. Depp war zu diesem Zeitpunkt bekanntlich für Dreharbeiten in Australien eingeplant.

Misserfolge an der Kinokasse

Depp wurde in jüngster Zeit nicht gerade sanft behandelt, wenn es um die Kritiken seiner letzten Filme ging. "The Tourist", "The Rum Diary", "Dark Shadows" wie auch "The Lone Ranger" und unlängst "Mortdecai" waren echte Rohrkrepierer an der Kinokasse.

Die Misserfolge scheinen den verwöhnten Star, der in seiner Karriere rund acht Milliarden Dollar in die weltweiten Kinokassen gespült hat, doch arg mitgenommen zu haben. Immer häufiger waren in letzter Zeit Berichte aufgetaucht, dass Depp wieder sehr viel feiere und diverse Pressetermine einfach ausfallen ließ, ohne sich für seine Abwesenheit zu entschuldigen. Bei einem seiner letzten öffentlichen Auftritte im November bei den "Hollywood Film Awards" fluchte Depp sich durch seine Rede auf der Bühne und sorgte so bei vielen Beobachtern für arges Stirnrunzeln.

Die Exzentrik des zweifachen Vaters schien nach der Trennung von Langzeitpartnerin Vanessa Paradis, 42, neue Höhen zu erreichen.

Rätselraten um Aufenthaltsort

Bleibt also die Frage: Wo ist Johnny Depp? Einige Paparazzi vermuten, dass der Schauspieler sich in dem Luxushotel "Chateau Marmont" in Los Angeles verkrochen hat, andere sagen, er habe sich auf seine Privatinsel in den Bahamas zurückgezogen, um dort mit seinen Kindern ein paar ruhige Tage zu verbringen.

Fest steht: An Australiens Goldküste wartet eine 200-köpfige Crew weiterhin auf den Hauptdarsteller. Sollte Depp in den nächsten Tagen dort nicht auftauchen, könnte er in finanzielle Bedrängnis geraten. Denn auch ein exzentrischer Megastar wie Depp muss sich an gewisse Vertragsklauseln halten - ob es ihm nun passt oder nicht.