VG-Wort Pixel

Kult-Auswanderer Whiskey-Cola und kein Schwarz: So war die Trauerfeier für Jens Büchner

Jens Büchner stirbt im November 2018 an Lungenkrebs. Er wird 49 Jahre alt. Wer war der TV-Star, der vielen nur unter dem Namen "Malle-Jens" bekannt ist? Büchner wächst in einem Dorf in Sachsen auf und macht dort eine Ausbildung zum Schlosser. Der Öffentlichkeit wird der Sachse bekannt, als er 2011 an der Sendung "Goodbye Deutschland" teilnimmt. Kurz vorher ist er mit seiner damaligen Lebensgefährtin Jennifer Matthias und dem gemeinsamen Sohn nach Mallorca ausgewandert. 2015 kommt er mit seiner jetzigen Frau Daniela Karabas zusammen und gründet eine Patchwork-Familie. In den Jahren auf Mallorca probierte sich Büchner in verschiedenen Branchen aus. Er eröffnet eine Boutique und ein Café, arbeitet als Küchenhilfe, als Schmuckdesigner und Hotelier – die Zuschauer können die meisten Tätigkeiten im TV verfolgen. 2014 startet Malle-Jens eine Laufbahn als Schlager-Sänger und wird für Oktoberfeste und Geschäftseröffnungen gebucht. Auch im Fernsehen taucht er immer wieder auf: Dabei bleibt "Goodbye Deutschland" nicht sein einziger Auftritt. Im Januar 2017 zieht er als Kandidat ins Dschungelcamp. Im selben Jahr tritt er in der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" auf. Im Juli 2018 zieht Büchner zusammen mit seiner Frau in "Das Sommerhaus der Stars". Im November 2018 wird der 49-Jährige ins Krankenhaus eingeliefert. Bereits vor fünf Jahren sei ein Schatten auf seiner Lunge entdeckt worden, schreibt seine Ex-Freundin Jennifer auf Facebook. Am 17 November teilt seine Agentur mit: "Mit großem Bestürzen teilen wir mit, dass Jens Büchner nach kurzem, aber schwerem Kampf am Samstagabend friedlich eingeschlafen ist.“ Viele Fans, Wegbegleiter und Freunde zeigen sich bestürzt und drücken ihre Anteilnahme aus. Büchner hinterlässt eine Ehefrau, fünf leibliche Kinder, drei Stiefkinder und eine Enkelin.
Mehr
Die Nachricht von Jens Büchners Tod vor genau einer Woche schockierte Deutschland. Nun haben sich Freunde und Familie des Kult-Auswanderers auf einer privaten Trauerfeier verabschiedet. 

Sein Kampf mit dem Krebs war kurz und hart. Am vergangenen Wochenende verlor Kult-Auswanderer Jens Büchner ihn. Er starb im Alter von 49 Jahren an Lungenkrebs. Für viele Fans kam diese Nachricht völlig überraschend. Seine Familie wusste derweil schon länger von Büchners gesundheitlichen Problemen und konnte sich auf seinen Tod vorbereiten. 

Jens Büchners Trauerfeier im Garten der Finca

Nun haben sich am gestrigen Freitagabend 30 seiner engsten Vertrauten von dem Mallorca-Auswanderer verabschiedet. Bei einer privaten Zeremonie im Garten seiner Finca in Cala Bona gedachten sie dem mehrfachen Familienvater. Laut Vox und RTL war sowohl sein Vater unter den Gästen als auch seine beste Freundin Julia Becker, die Dschungelcamp-Kandidaten Kattia Vides und Marc Terenzi, Marion "Krümel" Pfaff sowie das Auswanderer-Paar Peggy Jerofke und Steffen Jerkel. 

Auffällig: Keiner der Gäste kam in Schwarz gekleidet. So hatte es sich Büchner gewünscht. Im Interview mit RTL verriet Büchners Witwe Daniela, wie er sich seine Trauerfeier vorgestellt hatte. "Na ja, so wie sein Leben war. Turbulent, laut, aufregend. Ich denke und ich weiß, dass er es so gewollt hätte, dass ich Musik spiele, dass wir essen, dass wir trinken, dass wir uns unterhalten, dass wir Geschichten erwähnen, die halt ihn darstellen", sagte sie. "Er hätte sich keine Trauerfeier in dem Sinne gewünscht, wo wir da in Schwarz sitzen und heulen, und so einen Leichenschmaus machen. Nein. Eine schrille Verabschiedung wäre in seinem Sinne gewesen."

Whiskey-Cola und rührende Plakate

Einige der Gäste brachten Fotos mit oder selbst gebastelte Collagen. Getrunken wurde Whiskey-Cola - das Lieblingsgetränk des Auswanderers. Auch die Crew von "Goodbye Deutschland", die Büchner über Jahre begleitet hatte, war eingeladen. Bei Facebook postete der Sender ein Bild der vollen Gläser, schrieb dazu: "Whiskeycola ist kein gutes Getränk. Nur dir zuliebe!"

Daniela Büchner war sich derweil sicher, dass ihrem verstorbenen Mann die Party gefallen hätte. "Er wird sich sehr im Himmel freuen. Er wird jeden da oben verrückt machen. Er würde sagen: 'HEY! Da geht's um mich! Ich bin gemeint. Und die Leute lieben mich, und jeder berichtet über mich.' Ja, das wird ihn sehr, sehr freuen. Total! Weil ihm das nie bewusst war", erzählte sie. 

Quellen: RTL / Vox 

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker