VG-Wort Pixel

Raheem Sterling Nach Einbruch wieder im Team gegen Frankreich

Raheem Sterling kehrt nach seiner Heimreise am Freitag nach Katar zurück.
Raheem Sterling kehrt nach seiner Heimreise am Freitag nach Katar zurück.
© Alex Pantling - The FA/Getty Images
Raheem Sterling stößt wieder zum englischen Nationalteam. Nach einem Einbruch ins Haus seiner Familie war der Fußballer aus Katar abgereist.

Angreifer Raheem Sterling (28) vom FC Chelsea steht vor einer Rückkehr ins englische Nationalteam. Sterling war vor dem WM-Achtelfinale der "Three Lions" gegen Senegal (3:0) am Sonntag aus Katar abgereist, da in das Haus seiner Familie südöstlich von London eingebrochen worden war. Am morgigen Freitag wird der Außenstürmer jedoch wieder zur Nationalmannschaft stoßen, wie unter anderem "The Guardian" berichtet. Im Viertelfinal-Kracher gegen Titelverteidiger Frankreich am Samstagabend wird Sterling demnach wieder im Kader des englischen Teams stehen.

Raheem Sterling war "erschüttert" von Einbruch in sein Haus

Zunächst war gemeldet worden, dass bewaffnete Einbrecher in Sterlings Haus in der Grafschaft Surrey eingedrungen waren. Diese Berichte wurden von der Polizei in Surrey jedoch nicht bestätigt. Sterlings vierköpfige Familie habe sich während des Einbruchs auch nicht in dem Anwesen befunden, und erst bei ihrer Rückkehr bemerkt, dass Gegenstände wie Schmuck und Uhren gestohlen worden waren.

Fußballer Sterling sei im Anschluss "erschüttert" und "besorgt um das Wohlergehen seiner Kinder" gewesen, wie "Sky News" berichtet. Nach seiner Rückkehr aus Katar habe der Angreifer in den vergangenen Tagen "The Guardian" zufolge "seine Sicherheitsvorkehrungen verstärkt". Vonseiten der englischen Nationalmannschaft sei kein Druck auf Sterling ausgeübt worden, nach Katar zurückzukehren. Nationaltrainer Gareth Southgate (52) erklärte laut "Sky News": "Manchmal ist Fußball nicht das Wichtigste und die Familie sollte an erster Stelle stehen".

Es wird erwartet, dass Sterling aufgrund in dieser Woche verpasster Trainingseinheiten nicht in der Startformation gegen Weltmeister Frankreich stehen wird.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Newsticker