HOME

Reporter-Job: Sky beendet die Zusammenarbeit mit Cathy Fischer

Cathy Fischer verliert ihren Job beim Bezahlsender Sky. Das Format "Cathy unterwegs" wird nicht fortgesetzt. Über die Gründe äußerte sich ein Sendersprecher.

Sie stellt sich selbst als "TV-Moderatorin" vor: Cathy Fischer moderiert beim Bezahlsender Sky ein eigenes Format. Stolz präsentiert sie auf ihrer Homepage Fotos von den Dreharbeiten, posiert zum Beispiel mit "Tatort"-Kommissar Wotan Wilke-Möhring auf Mallorca. In ihrem Lebenslauf schreibt die Freundin von Fußball-Nationalspieler Mats Hummels: "8/2013 bis heute: Lifestyle Moderatorin Sky-Sport-Sendung 'Cathy unterwegs'." Doch ihren Eintrag wird sie bald ändern müssen.

Wie die Zeitschrift "Gala" berichtet wird der Vertrag von Cathy Fischer bei Sky nicht verlängert. Das bestätigte ein Sprecher des Bezahlsenders auch dem stern. "Der Vertrag mit Frau Fischer endet", sagte er. Fischer habe einen Einjahresvertrag mit dem Sender gehabt, der zum Ende der Fußballsaison 2013/2014 auslaufe. Spekulationen, das Vertragsende könnte mit der aktuellen Kritik an Fischer und ihrer Kolumne in der "Bild"-Zeitung zusammenhängen, wies der Sprecher zurück. "Das Auslaufen eines Vertrages ist im Fernsehgeschäft ein ganz normaler Vorgang", sagte er. "Ihr Job bei Sky war von vornherein auf zwölf Monate befristet."

Fischer nimmt Moderationstraining

Noch vor einem Jahr klang das allerdings deutlich enthusiastischer. Damals sagte Sky-Sportchef Burkhard Weber: "Cathy Fischer ist eine intelligente und attraktive junge Frau, die Sky als Lifestyle-Reporterin im Sport sehr gut zu Gesicht steht. Sie wird unseren Fußballübertragungen mit den von ihr erstellten Filmbeiträgen einen Hauch von Showbiz verleihen." Offenbar ist dieser Plan nicht aufgegangen.

Mit glanzvollen Reportagen hat sich Fischer bei Sky nicht hervorgetan. In einem Interview mit der "Bild am Sonntag" verriet die 26-Jährige im November vergangenen Jahres, dass sie Moderationstraining nehme. Dafür hat sie ab sofort mehr Zeit.

mai
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(