HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000107461 StechusKaktus

Ist all das, was nicht verboten ist, erlaubt?

Antworten (15)
wokk
In Frankreich - ja!
In Deutschland ist alles, was nicht erlaubt ist, automatisch verboten!
elfigy
In Italien ist alles erlaubt, auch wenn es ausdrücklich verboten ist.
elfigy
Ich weiß natürlich, worauf du hinaus willst mit der Frage.

Es ist nicht erlaubt nach den Grundsätzen des anständigen Kaufmannes. Es ist unredlich, unmoralisch und verwerflich.
Dass es solche Drecksäcke gibt, ist so.
Was mir fehlt, ist die gesellschaftliche Ächtung.
Vielleicht fehlt es aber auch an einer der breiten Masse verständlichen Aufklärung.
Ich entwickle da ein Faible für den mittelalterlichen Pranger.
Lempel
Frankreich war hier, das mittelalterliche Italien ebenfalls. Kommt gleich Österreich und Ungarn?

In der Zwischenzeit mal die Leute, die mit dem Kopf nach unten hängen:
Wenn in Australien etwas verboten ist, dann macht man es um herauszufinden, weshalb.
Skorti
Ganz einfach: Ja.

Alles was nicht durch Gesetze geregelt ist, ist erlaubt.

Es muss nicht durch die Gesetze verboten sein, es reicht wenn die Gesetze zum Beispiel bestimmte Voraussetzungen vorgesehen sind, dann sind alle anderen Voraussetzungen "verboten".
Z.B. wenn die Gesetze die Ehe als Verbindung von Mann und Frau definierten, war den Ämtern automatisch verboten andere Ehen zu vollziehen.
Diese waren nicht ausdrücklich verboten, sondern durch die Definition ausgeschlossen.

Da die Gesetze im Verlauf der Jahre so gut wie alle Bereiche erfasst haben, sind wenig Lücken vorhanden.
moonlady123456
Es ist z.B. durchaus möglich, auf den Zaun zum Nachbarn zu verzichten, auch entgegen den Gepflogenheiten, solange die beiden Nachbarn das so möchten.
Praktiziert in einer Ortschaft im Vordertaunus, seit ca. 30 Jahren. Da wurde einfach ein Zaun ausgegraben. Wer sollte es denn bitteschön verbieten?
Optisch in jedem Fall ein Gewinn.
Lempel
Moony,
war da nicht ein altes Sprichwort das ging so »Wo kein Richter, da kein Henker« oder ähnlich?
StechusKaktus
Ich denke, eine Gesellschaft gibt sich erst einmal eine moralische Grundordnung, (z. B. Die 10 Gebote oder das Grundgesetz), nach denen man leben will. Weitere Anpassungen werden dann immer vorgenommen, wenn man merkt, dass irgendwelche Schlaumeier oder Kriminellen mir ihren Verbrechen durchkommen, weil zunächst nicht alles im Detail geregelt ist.

Ein weiteres Gesetz ist dann stets eine Reaktion auf ein Verbrechen, das noch nicht hinreichend in einem Gesetz geregelt wurde.

Wenn es also kein ausdrückliches Gesetz dagegen gibt, seinen Mitmenschen ungefragt in den Schritt zu greifen (weil man annahm, dass dieser Sachverhalt bereits durch allgemeine Normen abgedeckt ist), so bleibt es für mich dennoch verboten.

Genauso wie es für mich verboten ist, sich Steuern zurückerstatten zu lassen, die man nicht bezahlt hat (wie bei den Cum-Ex-Geschäften). Es ergibt sich auch ohne ausdrückliches Gesetz aus den gesellschaftlichen Normen (Leitkultur).
Tom Bombadil
Apropos 10 Gebote. Die meisten von denen sind keine Straftat bei uns. Man darf sowohl mehrere Götter verehren, ehebrechen, am Sonntag arbeiten und seine Eltern nicht ehren.
StechusKaktus
Wie Recht du hast. Selbst "Ehebrechen" wird der privaten Justiz überstellt.
Deswegen spielt in etwas stärker entwickelten Gesellschaften eine Verfassung oder ein Grundgesetz eine grössere Rolle.
Skorti
Wo gehört Ehebruch denn deiner Meinung nach hin?

Vors Gericht?
Vorsätzlicher Ehebruch wird mit 4 Jahren Haft bestraft?
Wäre Prügelstrafe nicht besser?

Eine Einstellung wie im Iran oder Saudi Arabien.
Lempel
Ist die Scheidung ein vorsätzlicher Ehebruch?
Und gibt es einen fahrlässigen Ehebruch?

Please explain.
DerDoofe
Wenn du sie in der Badewanne ertränkst, ist es Vorsatz. Dagegen ist es eine fahrlässige Scheidung, wenn sich beim Waffe reinigen zufällig ein Schuss löst.
Lempel
Shotgun wedding vs shotgun divorce.
Tom Bombadil
@Skorti

Sowie ich das sehe, hat niemand hier gefordert, Ehebrecher einzusperren. Kannst dich also wieder abregen ;)